Übersicht der Zugangsregelung Klinikum Hersfeld-Rotenburg

Zum Schutz unserer Mitarbeiter*innen sowie der uns anvertrauen Patient*innen gelten ab dem 04.05.2022 die folgenden Zugangsregeln in unserem Haus.

Sie sind…

…verpflichtet, für die Dauer Ihrer Anwesenheit im Klinikum eine FFP2-Maske zu tragen. Die einzige Ausnahme stellt der stationäre Patient in seinem eigenen Zimmer dar.

als Patient am Weg in die Zentrale Notaufnahme: Über den Haupteingang gelangen Sie ohne Einschränkung in die Notaufnahme.

Begleitperson eines Notfallpatienten: Aus medizinischen oder sozialen Gründen kann eine Begleitperson notwendig sein. In der ZNA bitten wir die Begleitpersonen, im Wartebereich (Eingangshalle oder vor ZNA) Platz zu nehmen, bis sie unsere Mitarbeiter zum Betreten des ZNA- Behandlungsbereichs auffordern. Minderjährige Kinder dürfen zu jedem Zeitpunkt von einem Elternteil begleitet werden.

als Patient am Weg in eines der MVZs: Den Eingang zum MVZ finden Sie vom Parkhaus kommend rechts. 

Begleitperson eines Patienten des MZVs: Aus medizinischen oder sozialen Gründen kann eine Begleitperson notwendig sein. Mit Betreten des Hauses müssen Sie an den Eingangskontrollen Ihren 3G-Nachweis vorzeigen.

als Patient am Weg in die Ambulanz: Zugang zu den Ambulanzen erhalten Sie über den Haupteingang. Mit Betreten des Hauses müssen Sie an den Eingangskontrollen Ihren tagesaktuellen Testnachweis vorweisen.

Begleitperson in die Ambulanz: Aus medizinischen oder sozialen Gründen kann eine Begleitperson notwendig sein. Sollten Sie eine Person in die Ambulanz begleiten, so müssen Sie bei Betreten des Hauses an den Eingangskontrollen Ihren tagesaktuellen Testnachweis vorweisen.

auf dem Weg zur Kinderstation: Minderjährige Kinder dürfen zu jedem Zeitpunkt von einem Elternteil begleitet werden. An der Eingangskontrolle findet keine Überprüfung des Test- bzw. Impfstatus statt. Mit Beginn der stationären Behandlung  wird ihr Kind und das begleitende Elternteil gestestet.

Besucher: Ab dem 04. Mai 2022 lockert das Klinikum seine Besucherregelung wie folgt:
In der täglichen Besuchszeit von 15:00 bis 18:00 Uhr kann jeder Patient maximal einen Besucher für maximal eine Stunde empfangen (1 Patient/1 Besucher/1 Stunde). Voraussetzung für den Besuch ist ein tagesaktuelles negatives Test-Ergebnis von einer offiziellen Teststelle. Dieses muss am Eingang vorgezeigt werden. Eine namentliche Registrierung ist nicht notwendig.

Außerdem gelten die folgenden Ausnahmen:

  • Begleitung eines minderjährigen Kindes durch ein Elternteil (s.o.)
  • Begleitung bei der Geburt: Eine festgelegte Person kann mit tagesaktuellem negativen Testergebnis einer offiziellen Stelle auch über den genannten Zeitraum hinaus die Geburt begleiten.
  • Begleitung im Sterbeprozess über den genannten Zeitraum hinaus (beispielsweise auf der Palliativstation)
  • Ausgenommen von der allgemeinen Besucherregelung sind die Intensivstationen, Hämatologie/Onkologie sowie die Geriatrie. Hier sind in Ausnahmefällen und nach vorheriger Absprache mit dem behandelnden Arzt Besuche möglich.

Seelsorger, Rechtsanwalt, Notar oder sonstige Person, der aus beruflichen Gründen oder aufgrund hoheitlicher Aufgaben Zugang zu gewähren ist: Bitte melden Sie sich am Haupteingang und legen Sie Ihr Anliegen entsprechend dokumentiert vor bzw. weisen Sie sich aus. Dort werden Sie nach Ihrem tagesaktuellen Testnachweis gefragt, der jedoch nicht zwingend notwendig ist. 

Vertreter, Externer Dienstleister: Prinzipiell bitten wir alle Dienstleister aktuell darum, Termine wenn möglich telefonisch durchzuführen. Mit Betreten des Hauses müssen Sie an den Eingangskontrollen Ihren tagesaktuellen Testnachweis vorzeigen.

Anlieferer: Für einen kurzfristigen Aufenthalt von unter 15 Minuten ist kein Nachweis erforderlich. Dies betrifft z. B. Vertreter, Handwerker oder die Post.

 

Einen tagesaktuellen Test bekommen sie in einer offiziellen Teststation, z.Bsp. https://www.testcenter-hef-rof.de/ oder im Testzentrum am Seilerweg 52.

Eine Anmeldung ist notwendig.