Über 60 Personen haben sich bereits als „stille Helfer“ registriert  

Das Klinikum Hersfeld-Rotenburg hatte vergangene Woche einen Aufruf für die Region gestartet und um „stille Helfer“ für den Notfall gebeten. Über 60 Personen haben sich bisher gemeldet und für die verschiedensten Bereiche im Klinikum registriert. Die Klinikleitung hofft auf weitere Registrierungen.

„Die aktuelle Situation ist sicherlich nicht leicht einschätzbar“, sagt Geschäftsführer Martin Ködding. Experten und Verbände haben deutschen Krankenhäusern für die kommende Woche den Höhepunkt der Corona Pandemie prognostiziert – so gut, wie man in der aktuellen Lage Prognosen aussprechen kann. Wie genau sich die Fallzahlen bis dahin entwickeln, darüber könne auch nur gemutmaßt werden. „Die Menschen, die sich nun als stille Helfer registrieren, geben uns ihre Fähigkeiten, ihre Verfügbarkeit und entsprechend eine Kontaktadresse an. Damit wird gewährleistet sein, dass wir im Notfall – vielleicht auch von heute auf morgen – kurzfristig auf deutlich mehr Helfer zugreifen können, als wir aktuell als Personal beschäftigt haben“, ergänzt Ködding. Bereits zuvor hatte das Klinikum intern Personal geschult und in anderen Stationen, teilweise sogar anderen Häusern, eingewiesen, um für den Notfall vorbereitet zu sein.

Im folgenden Portal können auch Sie sich als stiller Helfer in den verschiedensten Bereichen registrieren und die Gemeinschaft in der aktuellen Situation unterstützen:

https://khr-portal.rexx-recruitment.com/Freiwillige-Hilfe-Corona-de-j226.html

Schon über 60 "stille Helfer" fürs Klinikum_HZ15.04.2020

Notfallversorgung

 Fragebogen Besucher, Fremdfirmen, Patienten (ambulant) "Corona"

Fragebogen Patienten (stationär)

Zugangsregelungen

FAQs zum Klinikum Hersfeld-Rotenburg 2025

Finden Sie hier Fragen & Antworten zum Klinikum Hersfeld-Rotenburg 2025.

Oder laden Sie die  FAQs Klinikum Hersfeld-Rotenburg direkt herunter.