Treffen der grünen Damen aus Hersfeld und Rotenburg

Einer Einladung ins Herz-Kreislauf-Zentrum nach Rotenburg folgten 16 Grüne Damen des Klinikums Bad Hersfeld. Martin Ködding, Geschäftsführer des Klinikums Hersfeld-Rotenburg, und Dr. Tobias Hermann, Medizinischer Direktor, hatten die Damen bei einem ihrer Monatstreffen im Frühjahr dazu eingeladen, das HKZ kennenzulernen und sich mit den Grünen Damen aus Rotenburg auszutauschen. Gemeinsam mit acht Grünen Damen aus Rotenburg wurden die Besucherinnen von Ködding und Hermann durch die Gebäude des HKZ und der Rodenberg-Klinik geführt. Zuvor hatte Ködding einen kurzen Überblick über die verschiedenen Standorte, die das Klinikum Hersfeld-Rotenburg bilden. Dabei betonte der Geschäftsführer die Bedeutung der Gesundheitswirtschaft für den Landkreis, den wirtschaftlichen sowie sozialen Sektor.

Die Führung durch die Rodenberg-Klinik begann Hermann im Speisesaal. „Wir könnten einen Tag herumlaufen und hätten noch nicht alles gesehen“, schildert Hermann die Größenordnung des Gebäudekomplexes. Die Grünen Damen bekamen unter anderem Einblicke in das Schwimmbad und in ein Patientenzimmer. Im HKZ gab Hermann weiterhin eine Führung in der Elektrophysiologie.

Beim gemeinsamen Kaffeetrinken hatten die Grünen Damen Gelegenheit, sich auszutauschen und mit Geschäftsführer Martin Ködding ins Gespräch über das Klinikum zu kommen. Dieser erläuterte die wirtschaftliche Lage und ging auf Fragen der Damen ein. Ködding schätzt den standortübergreifenden Austausch und schätzt die Bedeutung der Zusammenarbeit auf allen Ebenen. „Wir müssen daran arbeiten, dass wir eine Einheit werden und zusammenwachsen“, ist Brigitte Kubicek, Einsatzleiterin der Grünen Damen in Hersfeld überzeugt. „Wir sind sehr beeindruckt über den ganzen Rahmen und die vielen Abteilungen“, resümiert Kubicek. Sie ist seit elf Jahren als Grüne Dame aktiv und erhofft sich für die Zukunft mehr Austausch zwischen Rotenburg und Bad Hersfeld. Zu einem nächsten Treffen, bei dem die Rotenburger eine Führung durch das Bad Hersfelder Klinikum bekommen sollen, hat Ködding an diesem Tag eingeladen.(Quelle: Fotos u.Text: LAURA HELLWIG;HZ)

Hier finden Sie den Bericht aus der Hersfelder Zeitung vom 07.10.2019

Notfall und Akutversorgung

 Notfall- und Akutversorgung

Notfallversorgung

 Fragebogen Besucher, Fremdfirmen, Patienten (ambulant) "Corona"

Sofortige Aussetzung aller nicht dringend medizinisch notwendigen Behandlungen

Update Lage 20.03.2020 16:00 Uhr

Klinikum Bad Hersfeld
Die Psychiatrische Institutsambulanz ist in der ehemaligen Psy. Tagesklinik in Betrieb gegangen. Zugang und Zufahrt ist ausschließlich über die Straße am Wendeberg (Einfahrt über dem KfH Dialysegebäude) möglich. Es werden KEINE Patienten durch die Klinik geleitet
Lieferanten, Techniker und Vertreter werden an den Eingängen wie Besucher behandelt. Sie füllen den Fragebogen aus und die Zielstelle (Abteilung, Klinik, etc.) wird angerufen, ob Zutritt gewährt wird. Bei einem JA auf dem Fragebogen kann KEIN Zutritt gewährt werden

HKZ Rotenburg
- Gesonderte Anfahrt der Rettungsdienste für Covid-19  Patienten oder Verdachtsfälle
(Liegendeinfahrt des Kardiologischen Fachkrankenhauses)
- Zur Beschränkung des Besuchsverkehrs werden Besucherkontrollen vorbereitet

Klinik am Hainberg
Einführung einer restriktiven Besucherregelung für die KAH
- externe Besucher haben keinen Zutritt und werden über Aufsteller und Informationstafeln aufmerksam    gemacht.
- Kurier- und Postdienste müssen klingeln und Übergabe erfolgt im „Windfang“ der Haupteingangstür
- keine externe Beurlaubung für die Rehabilitand*innen, z. B zur Belastungserprobung.

Orthopädie
Das MVZ an der Orthopädie stellt seinen Betrieb ein. Patienten werden entweder im Klinikum oder im MVZ Bebra behandelt.
Am Mittwoch, 25.03. werden die bis dahin nicht entlassenen Patienten ins Klinikum verlegt. Die Klinik wird dann bis Freitag, den 27.03. für eine spätere Wiederinbetriebnahme bereit gemacht.