Schwindel und Fahrtüchtigkeit

Über 50 Mediziner aus dem nahen und weiteren Umfeld fanden sich im Hotel am Kurpark zusammen um einer Fortbildung der Klinik von HNO Chefarzt Prof. Dr. Peter Issing mit dem auch für die Praxis wichtigen Thema „Schwindel“ zusammen, das über etwa 90 Minuten hochkompetent und unterhaltsam zugleich von Dr. Frank Waldfahrer, Oberarzt der Uni-HNO-Klinik Erlangen, vorgestellt wurde. Ihm gelang es glänzend, vor allem die Bedeutung der präzisen Diagnose anhand praktischer Beispiele zu illustrieren.

Den Bogen spannend über die häufigste Schwindelform dem sog.  Lagerungsschwindel – er wird durch abgelöste Kristalle im Bogengang verursacht - über den Ausfall des Gleichgewichtsorgans mit Drehschwindel bis hin zur Differentialdiagnose des Morbus Menière, der auch Luther schon gequält haben soll, stellte Waldfahrer den Zuhörern die Diagnose- und Behandlungsschritte höchst anschaulich dar. Besonderes Augenmerk lenkte er in seinem Vortrag auf die  diagnostische Abgrenzung zur Durchblutungsstörung des Gehirns dem Schlaganfall.

„Die gute Resonanz dieser Fortbildung bestärkt unsere Bemühungen, HNO spezifische Themen auch den niedergelassenen  Kolleginnen und Kollegen aus dem Landkreis Hersfeld-Rotenburg und darüber hinaus näher zu bringen“, so Issing im Anschluss.

Ausführungen zur Fahreignung und Teilnahme am Straßenverkehr beendeten den spannenden Vortrag. Den Teilnehmern blieb danach genügend Zeit für eine spannende Diskussion in kleinerer Runde.

Notfallversorgung

Aktuelles zur Besucherregelung: 3G notwendig

Für Patienten

  • keine 3G-Kontrolle
  • Bitte geben Sie Ihre Daten über den Fragebogen an bzw. nutzen Sie die Luca-App

Für Besucher

  • Besuchszeit von 14:00 bis 19:00 (außerhalb dieser Zeiten sind Ausnahmen möglich, sofern Sie eine Absprache mit dem behandelnden Arzt treffen)
  • Temperaturmessung
  • 3G Kontrolle (offizieller Impf- oder Genesenennachweis, offizielles negatives Testergebnis <24h)
  • Bitte geben Sie Ihre Daten über den Fragebogen an bzw. nutzen Sie die Luca-App

 Fragebogen Besucher, Fremdfirmen, Patienten (ambulant) "Corona"

Zugangsregelungen

Abgabe von Wäsche, Taschen und persönlichen Utensilien bitte am Haupteingang von 11:00 bis 12:00 und 17:00 bis 19:00 Uhr.

Freier Durchgang für Patienten
Zugangsregelungen im Klinikum Bad Hersfeld angepasst
Das Klinikum Bad Hersfeld hat in Abstimmung mit dem örtlichen Gesundheitsamt eine Erleichterung für Patienten beschlossen.
Patienten mit einem Termin in der Strahlentherapie, Mammographie Screening, Physiotherapie, für eine Stationäre Aufnahme,  eine Ambulante Operation,  im MVZ Augen oder Nuklearmedizin dürfen nun unter Voraussetzung der 3Gs (Geimpft, Genesen, Getestet)  - Geimpft (Nachweis über Impfpass oder Bescheinigung), Genesen (Bestätigungsschreiben des Gesundheitsamtes), Getestet (Nachweis eines öffentlichen Testzentrums- nicht älter als 24h-, Selbsttests werden nicht anerkannt) und idealerweise mit der LUCA App ohne weitere Kontrollen das Klinikum betreten. Diese Regelung trifft ebenfalls auf das MVZ am Klinikum zu.
Für Besucher und Vertreter gelten weiterhin die 3 Gs, sie registrieren sich, wie auch die fußläufigen Patienten der Notaufnahme, mit dem Erfassungsbogenbogen.

FAQs zum Klinikum Hersfeld-Rotenburg 2025

Finden Sie hier Fragen & Antworten zum Klinikum Hersfeld-Rotenburg 2025.

Oder laden Sie die  FAQs Klinikum Hersfeld-Rotenburg direkt herunter.