Schlaganfallmedizin erneut als Regionale Stroke Unit zertifiziert

Mit dem Jahreswechsel 2020/2021 erhält die Klinik für Neurologie und Geriatrie im Klinikum Bad Hersfeld erneut die Zertifizierung als Regionale Stroke Unit und erfüllt damit die Qualitätsstandards der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft und der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe. Doch was genau ist eine Stroke Unit und womit hebt sich das Hersfelder Klinikum von anderen Standorten ab?

Nahezu alle zwei Minuten ereignet sich in Deutschland ein Schlaganfall. Dank jahrelanger intensiver Aufklärungsarbeit werden die Symptome mittlerweile meistens richtig eingeordnet und der Notruf rasch ausgelöst. „Alarmierende Symptome sind vor allem plötzlich auftretende Lähmungen, Taubheitsgefühle,  Seh- oder Sprachstörungen. In diesem Fall muss sofort der Rettungsdienst oder ein Notarzt gerufen werden“, betont Prof. Dr. Markus Horn, Chefarzt der Klinik für Neurologie und Geriatrie und gleichzeitig Ärztlicher Direktor des Klinikums. Wie die Rettungskette nach dem Absetzen des Notrufs ohne vermeidbare Zeitverluste funktioniert, ist von größter Wichtigkeit für die Behandlungsmöglichkeiten bei jedem einzelnen Schlaganfallpatienten. Dieser Prozess wird regelmäßig in Audits überprüft und, wie im Falle des Klinikums, bei hervorragender Qualität zertifiziert.

„Wenn der Rettungsdienst oder der Notarzt einen Schlaganfall diagnostiziert, wird der betroffene Patient sofort als Notfall höchster Stufe im System der Leitstelle hinterlegt und die Information dem Klinikum online übermittelt“, so Horn. Alle Beteiligten entlang der Rettungskette können sich somit ohne Zeitverzug auf den Notfall vorbereiten. Die erste Anlaufstelle ist die Zentrale Notaufnahme im Klinikum Bad Hersfeld, wo der Schlaganfallpatient untersucht und unverzüglich entsprechende Diagnostik und Therapie eingeleitet wird. Anschließend wird der Patient auf die Stroke Unit aufgenommen - eine spezialisierte Intensivstation für Schlaganfallpatienten in der Akutphase der Erkrankung. Auf der Stroke Unit wird der Patient von speziell ausgebildeten Ärzten, Pflegekräften, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Sprach-/Sprech-/Schlucktherapeuten, Neuropsychologen und Sozialpädagogen betreut. Zu den besonderen Merkmalen einer Stroke Unit zählt, dass alle schlaganfallspezifischen diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten rund um die Uhr verfügbar sind.

Die Akuttherapie des Schlaganfalls besteht entweder in der Verabreichung von Medikamenten, in einer interventionellen Katheterbehandlung oder einer Operation. „An dieser Stelle ist die hohe interdisziplinäre Vernetzung aller beteiligten Fachgebiete des Klinikums von entscheidender Bedeutung“, ergänzt der Facharzt für Neurologie. Das Team umfasst neben Neurologen auch Neuroradiologen und Neurochirurgen. Dazu Horn: „Insbesondere die Neuroradiologie ist ein hochspezialisiertes Gebiet, in dem deutschlandweit nur wenige Fachkollegen qualifiziert sind – ich bin sehr froh, dass gleich drei interventionell ausgebildete Neuroradiologen Mitglieder unseres Teams sind. Sie sind in der Lage, mit den modernen Verfahren der Hirngefäßkatheter-Behandlung verschlossene Schlagader-Gefäße wiederzueröffnen, um die zum Hirninfarkt führende Durchblutungsstörung zu beheben und wertvolles Hirngewebe vor dem Absterben zu retten.“ Damit verfügt das Klinikum über alle Fachabteilungen, die für eine moderne, umfassende Schlaganfallbehandlung erforderlich sind, unter einem Dach. Das therapeutische Angebot wird durch das Zentrum für Geriatrie und die Neurologische Rehabilitationsklinik, die das Klinikum Hersfeld-Rotenburg im Herz-Kreislauf-Zentrum betreibt,  abgerundet.
Ausgezeichnet wurde das Schlaganfallzentrum im Klinikum Bad Hersfeld neben seiner vernetzten interdisziplinären Zusammenarbeit vor allem für die Qualität seiner Leistungen und die Geschwindigkeit der Prozesse: Es sollten beispielsweise maximal 30 Minuten zwischen Einlieferung des Patienten, Diagnostik mittels Computertomografie (CT) und Einleitung einer Lysetherapie liegen. Horn verweist auch auf die überregionale Zusammenarbeit: „Vor allem mit den Kliniken in Fulda und Kassel arbeiten wir sehr eng zusammen und sind Partnerklinik im Neuro-Netz Deutschland Mitte. Hinzu kommen zahlreiche Kontakte deutschlandweit. Nur so können wir unsere Erfahrungen in einem großen Kollegenkreis austauschen und gemeinsam die Schlaganfallbehandlung optimieren.“

Rund 700 Schlaganfallpatienten behandelt das Team der Stroke Unit im Klinikum Bad Hersfeld jährlich. Bisher habe die Corona-Pandemie die Zahlen nicht beeinflusst, detaillierte Analysen würden sicherlich in nächster Zeit folgen, so Horn.

Notfallversorgung

Aktuelles zur Besucherregelung: 3G notwendig

Für Patienten

  • keine 3G-Kontrolle
  • Bitte geben Sie Ihre Daten über den Fragebogen an bzw. nutzen Sie die Luca-App

Für Besucher

  • Besuchszeit von 14:00 bis 19:00 (außerhalb dieser Zeiten sind Ausnahmen möglich, sofern Sie eine Absprache mit dem behandelnden Arzt treffen)
  • Temperaturmessung
  • 3G Kontrolle (offizieller Impf- oder Genesenennachweis, offizielles negatives Testergebnis <24h)
  • Bitte geben Sie Ihre Daten über den Fragebogen an bzw. nutzen Sie die Luca-App

 Fragebogen Besucher, Fremdfirmen, Patienten (ambulant) "Corona"

Zugangsregelungen

Abgabe von Wäsche, Taschen und persönlichen Utensilien bitte am Haupteingang von 11:00 bis 12:00 und 17:00 bis 19:00 Uhr.

Freier Durchgang für Patienten
Zugangsregelungen im Klinikum Bad Hersfeld angepasst
Das Klinikum Bad Hersfeld hat in Abstimmung mit dem örtlichen Gesundheitsamt eine Erleichterung für Patienten beschlossen.
Patienten mit einem Termin in der Strahlentherapie, Mammographie Screening, Physiotherapie, für eine Stationäre Aufnahme,  eine Ambulante Operation,  im MVZ Augen oder Nuklearmedizin dürfen nun unter Voraussetzung der 3Gs (Geimpft, Genesen, Getestet)  - Geimpft (Nachweis über Impfpass oder Bescheinigung), Genesen (Bestätigungsschreiben des Gesundheitsamtes), Getestet (Nachweis eines öffentlichen Testzentrums- nicht älter als 24h-, Selbsttests werden nicht anerkannt) und idealerweise mit der LUCA App ohne weitere Kontrollen das Klinikum betreten. Diese Regelung trifft ebenfalls auf das MVZ am Klinikum zu.
Für Besucher und Vertreter gelten weiterhin die 3 Gs, sie registrieren sich, wie auch die fußläufigen Patienten der Notaufnahme, mit dem Erfassungsbogenbogen.

FAQs zum Klinikum Hersfeld-Rotenburg 2025

Finden Sie hier Fragen & Antworten zum Klinikum Hersfeld-Rotenburg 2025.

Oder laden Sie die  FAQs Klinikum Hersfeld-Rotenburg direkt herunter.