Rehabilitation für ältere Menschen

Geriatrie am Klinikum Bad Hersfeld

Im Zentrum für Klinische Geriatrie am Klinikum Bad Hersfeld werden ältere Patienten (meist über 70 Jahre) behandelt.
„Geriatrie“ ist der Fachbegriff für den Teilbereich der Medizin, der sich mit der Diagnostik und Therapie der Erkrankungen älterer Menschen sowie den daraus entstehenden Beeinträchtigungen im Alltagsleben befasst.

Der Prozess des Alterns geht mit Veränderungen im Organismus einher, die das Risiko zu erkranken deutlich erhöhen. Alte Menschen sind häufiger durch das Nebeneinander mehrerer, meist chronischer Erkrankungen betroffen. Daraus entstehen bei alten Menschen oft typische Störungen ihrer Fähigkeiten zur selbständigen Lebensführung und Mobilität. Auch fällt es älteren Menschen schwerer, sich nach akuten Erkrankungen oder Operationen zu erholen, wodurch wieder ein höheres Risiko besteht, an Selbständigkeit und Mobilität einzubüßen.

Typische Erkrankungen, die bei alten Menschen in unserem Klinikum häufig behandelt werden, sind der Schlaganfall, die Parkinson-Krankheit, Demenzen, Diabetes mellitus und andere Stoffwechselerkrankungen, Herz- und Lungenerkrankungen sowie Knochenbrüche mit und ohne operativer Behandlung und andere große Operationen einschließlich Krebserkrankungen.

Das Zentrum für Klinische Geriatrie übernimmt in der Weiterbehandlung nach einem akuten Krankheitsereignis die Aufgabe der Rehabilitation. Es versorgt auch nach direkter Zuweisung von den Hausärzten Patienten mit chronischen Erkrankungen rehabilitativ. Es ist darauf eingerichtet, den Bedürfnissen älterer Menschen in besonderer Weise Rechnung zu tragen. Zur Behandlung und Betreuung der Patienten steht ein multiprofessionelles Team aus Ärzten, Pflegenden, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden, Sozialarbeitern und der Klinikseelsorge zur Verfügung. Diese arbeiten in einem für jeden Patienten individuell abgestimmten Rehabilitationskonzept „Hand in Hand“ zusammen, um eine bestmögliche Wiederherstellung der Alltagskompetenzen der Patienten zu erreichen.

In der geriatrischen Medizin ist eine enge Zusammenarbeit von Fachärzten verschiedener Fachrichtungen besonders wichtig. So wird das Zentrum für Klinische Geriatrie in Bad Hersfeld gemeinsam von der Neurologischen und der Medizinischen Klinik geführt und kooperiert mit allen im Klinikum beheimateten Kliniken und Fachabteilungen. Zusätzlich besteht eine Zusammenarbeit mit der Abteilung für Gerontopsychosomatik der Klinik am Hainberg in Bad Hersfeld, die sich als eine der ersten psychosomatischen Rehakliniken intensiv und systematisch mit der psychotherapeutischen Behandlung älterer Menschen auseinandergesetzt hat und die Patienten der Geriatrie am Klinikum mit einem gerontopsychosomatischen Liaison-Dienst mitbetreut.

Die Qualität der Behandlung innerhalb des geriatrischen Teams und gemeinsam mit den anderen Abteilungen des Klinikums wird in regelmäßigen Abständen durch sog. externe Audits überprüft und wurde durch die Auszeichnung des Zentrums mit dem „Qualitätssiegel Geriatrie“ im Rahmen einer Rezertifizierung im Jahr 2012 und erst kürzlich mit einem Überwachungsaudit bestätigt.

Alle Bereiche des Zentrums sind auf einer Ebene im Klinikum untergebracht. Die Therapieräume wie auch die Arztzimmer sind in die Station integriert. Dies gewährleistet für die Patienten stets kurze Wege zu den Therapien. Auch der Sozialdienst als Anlaufstelle für Patienten und Angehörige ist direkt auf den Stationen tätig. Schwerpunkte der geriatrischen Pflege sind die „therapeutische aktivierende Pflege“ als „Hilfe zur Selbsthilfe“. Die ganzheitliche Pflege orientiert sich an Aktivitäten des täglichen Lebens. Sie schafft eine Atmosphäre des Vertrauens und der Geborgenheit und trägt zum Wohlbefinden und zur Erhaltung und Förderung der Selbständigkeit der Patienten bei.

Geriatrische Tagesklinik

Die geriatrische Tagesklinik ergänzt das vollstationäre geriatrische Versorgungsangebot für Patienten, die bereits so mobil und versorgt sind, dass sie zu Hause übernachten können. Während ihrer etwa sechsstündigen Anwesenheit in der Tagesklinik werden die Patienten ärztlich und pflegerisch betreut und erhalten alle notwendigen Behandlungen durch Krankengymnasten, Ergotherapeuten und Logopäden als Einzel- oder Gruppentherapien ebenso wie in der stationären Behandlung. Auch sie werden durch den Sozialdienst bei der Wiedereingliederung in den häuslichen und sozialen Lebensbereich unterstützt.
Die morgendliche Anfahrt der Patienten von zu Hause und der Rücktransport am Nachmittag sind im Versorgungsangebot inbegriffen.
In vielen Fällen kann ein stationärer Aufenthalt durch den Übergang des Patienten in die Tagesklinik verkürzt werden.

Kann man auch ohne eine schwere akute Erkrankung die Möglichkeiten der Geriatrie nutzen?

Sowohl auf die geriatrische Station als auch in die Tagesklinik können ältere Menschen, die an chronischen Erkrankungen leiden und dadurch in ihrer Alltagsbeweglichkeit und Selbständigkeit erheblich beeinträchtigt sind, durch ihren Hausarzt eingewiesen werden. Die genaue Absprache zur stationären Aufnahme erfolgt nach medizinischer Dringlichkeit und Verfügbarkeit von Behandlungsplätzen durch die Ärzte des Zentrums.

Klinikum Bad Hersfeld
Zentrum für Klinische Geriatrie
Seilerweg 29
36251 Bad Hersfeld
Tel. 06621 / 88-1687 o. 88-1620
Fax 06621 / 881629
Internet: klinikum-bad-hersfeld.de
Email: geriatrie@klinikum-hef.de

Geriatrische Tagesklinik
Tel. 06621 / 88-1693
Fax 06621 / 88-1627

Notfallversorgung

 Fragebogen Besucher, Fremdfirmen, Patienten (ambulant) "Corona"

Fragebogen Patienten (stationär)

ACHTUNG! Geänderte Zufahrt zum Klinikum
Ab dem 1. September wird der Kreuzungsbereich zwischen dem Seilerweg, der Friedrich-Ebert-Straße und dem Vlämenweg in Bad Hersfeld gesperrt.

Hier finden Sie den Umleitungsplan

FAQs zum Klinikum Hersfeld-Rotenburg 2025

Finden Sie hier Fragen & Antworten zum Klinikum Hersfeld-Rotenburg 2025.

Oder laden Sie die  FAQs Klinikum Hersfeld-Rotenburg direkt herunter.