Partner der Feuerwehr

Brandschutz ist Dienst an der Bevölkerung
Das Klinikum Bad Hersfeld ist ab sofort „Partner der Feuerwehr“. Als äußeres Zeichen und als Dank und Anerkennung wurde die Plakette mit Urkunde an Klinikum Geschäftsführer Martin Ködding und Prokurist Wilfried Imhof vom Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzenden Thomas Specht überreicht und auch gleich im Haupteingangsbereich gut sichtbar angebracht. „Bis jetzt haben insgesamt 37 Unternehmen im Kreis Hersfeld-Rotenburg diese Ehrung erhalten und das ist eine Anerkennung für die Betriebe, die ihre Bediensteten, die gleichzeitig auch einer Feuerwehr angehören, diese für Einsätze freistellen“, so die erfreuliche Feststellung vom Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzenden Thomas Specht bei der Übergabe der Plakette mit Urkunde an Geschäftsführer Martin Ködding. Die Initiative für die Verleihung der Plakette ging vom Brandschutzbeauftragten des Klinikums Torsten Wennemuth aus, der auch gleichzeitig Gemeindebrandinspektor in seiner Heimatgemeinde Schenklengsfeld ist.

Geschäftsführer Martin Ködding und Landrat Dr. Michael Koch zeigten sich erfreut über diese Ehrung und lobten die, für das Klinikum zuständige, Bad Hersfelder Feuerwehr für ihre Schnelligkeit bei Einsätzen im und am Klinikum. Als Beispiel nannte Martin Ködding zwei Einsätze der Feuerwehr Bad Hersfeld am 15.06.2011 beim Gasaustritt an einer durch einen Bagger beschädigten Gasleitung und den Brandeinsatz in der Psychiatrie am 14.03.2013, die von den Bad Hersfelder Blauröcken schnell und professionell beherrscht wurden. Eine Entschuldigung für die durch die Brandmeldeanlage ausgelösten Fehleinsätze sprach Ködding dankend aus und fügte hinzu: „Es ist für die Geschäftsleitung sehr beruhigend und gut zu wissen, dass die Hersfelder Feuerwehr für alle Szenarien gerüstet ist“, so Martin Ködding. Wehrführer Jürgen Richter erhielt, stellvertretend für seine Hersfelder Feuerwehrkameraden, eine Dankesurkunde für schnelle und professionelle Hilfe am Klinikum.

Notfall und Akutversorgung

 Notfall- und Akutversorgung

Notfallversorgung

 Fragebogen Besucher, Fremdfirmen, Patienten (ambulant) "Corona"

Sofortige Aussetzung aller nicht dringend medizinisch notwendigen Behandlungen

Update Lage 20.03.2020 16:00 Uhr

Klinikum Bad Hersfeld
Die Psychiatrische Institutsambulanz ist in der ehemaligen Psy. Tagesklinik in Betrieb gegangen. Zugang und Zufahrt ist ausschließlich über die Straße am Wendeberg (Einfahrt über dem KfH Dialysegebäude) möglich. Es werden KEINE Patienten durch die Klinik geleitet
Lieferanten, Techniker und Vertreter werden an den Eingängen wie Besucher behandelt. Sie füllen den Fragebogen aus und die Zielstelle (Abteilung, Klinik, etc.) wird angerufen, ob Zutritt gewährt wird. Bei einem JA auf dem Fragebogen kann KEIN Zutritt gewährt werden

HKZ Rotenburg
- Gesonderte Anfahrt der Rettungsdienste für Covid-19  Patienten oder Verdachtsfälle
(Liegendeinfahrt des Kardiologischen Fachkrankenhauses)
- Zur Beschränkung des Besuchsverkehrs werden Besucherkontrollen vorbereitet

Klinik am Hainberg
Einführung einer restriktiven Besucherregelung für die KAH
- externe Besucher haben keinen Zutritt und werden über Aufsteller und Informationstafeln aufmerksam    gemacht.
- Kurier- und Postdienste müssen klingeln und Übergabe erfolgt im „Windfang“ der Haupteingangstür
- keine externe Beurlaubung für die Rehabilitand*innen, z. B zur Belastungserprobung.

Orthopädie
Das MVZ an der Orthopädie stellt seinen Betrieb ein. Patienten werden entweder im Klinikum oder im MVZ Bebra behandelt.
Am Mittwoch, 25.03. werden die bis dahin nicht entlassenen Patienten ins Klinikum verlegt. Die Klinik wird dann bis Freitag, den 27.03. für eine spätere Wiederinbetriebnahme bereit gemacht.