Nach der Theorie folgt die Praxis

Junge Mediziner starten am Klinikum Bad Hersfeld in das Praktische Jahr

Mit sonnigen Temperaturen starten rund 20 PJler in das PJ-Jahr 2021/22. PJ – das steht für Praktisches Jahr und bezeichnet den letzten Ausbildungsabschnitt angehender Ärzte. Hier erwerben sie wichtige erste Erfahrungen und finden einen optimalen Einstieg in den späteren Alltag. Das Klinikum Bad Hersfeld bietet seit rund 30 Jahren jungen Medizinern diese Möglichkeit in verschiedenen Fachrichtungen.

Dieses Jahr stellt dabei eine Besonderheit sowohl für die Studenten als auch das Klinikum dar. „In der Regel ist das Praktische Jahr auch eine Möglichkeit für viele, Erfahrungen im Ausland sammeln zu können. Bedingt durch die Pandemie ist das in diesem Jahr jedoch ein wenig anders“, so Prof. Gerhard Zöller, stellvertretender Ärztlicher Direktor und Chefarzt für Urologie und Kinderurologie. So entschieden sich aufgrund der Reisebeschränkungen mehr Studenten als sonst dafür, das Praktische Jahr in ihrer Heimat zu absolvieren. „Hier sollten wir sicherlich auch eine Chance darin sehen, jungen Menschen die positiven Seiten der Arbeit in einer ländlicheren Region wie Hersfeld-Rotenburg zu zeigen. Das Klinikum mit seinen Häusern und Fachkliniken verfügt über ein breites Spektrum der Medizin, die durch Experten ihres Bereiches geleitet werden“, ergänzt Zöller. Hinzu kämen zahlreiche Zertifizierungen und Auszeichnungen, sodass die angehenden Ärzte am Klinikum eine fachlich sehr gute Ausbildung erhielten.

Dass das Klinikum in die Zukunft der jungen Mediziner investiert, zeigt auch ein für die PJler zur Verfügung gestelltes E-Car, welches sich die jungen Männer und Frauen gemeinsam teilen – für die Fahrt zwischen den Klinikeinrichtungen genauso wie für den Einkauf oder einen gemeinsamen Ausflug am Wochenende.

In diesem Bereich der Ausbildung ist das Klinikum Bad Hersfeld als Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Gießen angeschlossen. Die jungen PJler erhalten neben praktischem Unterricht am Krankenbett, der Zentralen Notaufnahme oder im Operationssaal auch fundierte Theorie im Rahmen von Seminaren und Vorlesungen, die die Chef- und Oberärzte aller Fachbereiche gemeinsam organisieren.
 

Notfallversorgung

Aktuelles zur Besucherregelung: 3G notwendig

Für Patienten

  • keine 3G-Kontrolle
  • Bitte geben Sie Ihre Daten über den Fragebogen an bzw. nutzen Sie die Luca-App

Für Besucher

  • Besuchszeit von 14:00 bis 19:00 (außerhalb dieser Zeiten sind Ausnahmen möglich, sofern Sie eine Absprache mit dem behandelnden Arzt treffen)
  • Temperaturmessung
  • 3G Kontrolle (offizieller Impf- oder Genesenennachweis, offizielles negatives Testergebnis <24h)
  • Bitte geben Sie Ihre Daten über den Fragebogen an bzw. nutzen Sie die Luca-App

 Fragebogen Besucher, Fremdfirmen, Patienten (ambulant) "Corona"

Zugangsregelungen

Abgabe von Wäsche, Taschen und persönlichen Utensilien bitte am Haupteingang von 11:00 bis 12:00 und 17:00 bis 19:00 Uhr.

Freier Durchgang für Patienten
Zugangsregelungen im Klinikum Bad Hersfeld angepasst
Das Klinikum Bad Hersfeld hat in Abstimmung mit dem örtlichen Gesundheitsamt eine Erleichterung für Patienten beschlossen.
Patienten mit einem Termin in der Strahlentherapie, Mammographie Screening, Physiotherapie, für eine Stationäre Aufnahme,  eine Ambulante Operation,  im MVZ Augen oder Nuklearmedizin dürfen nun unter Voraussetzung der 3Gs (Geimpft, Genesen, Getestet)  - Geimpft (Nachweis über Impfpass oder Bescheinigung), Genesen (Bestätigungsschreiben des Gesundheitsamtes), Getestet (Nachweis eines öffentlichen Testzentrums- nicht älter als 24h-, Selbsttests werden nicht anerkannt) und idealerweise mit der LUCA App ohne weitere Kontrollen das Klinikum betreten. Diese Regelung trifft ebenfalls auf das MVZ am Klinikum zu.
Für Besucher und Vertreter gelten weiterhin die 3 Gs, sie registrieren sich, wie auch die fußläufigen Patienten der Notaufnahme, mit dem Erfassungsbogenbogen.

FAQs zum Klinikum Hersfeld-Rotenburg 2025

Finden Sie hier Fragen & Antworten zum Klinikum Hersfeld-Rotenburg 2025.

Oder laden Sie die  FAQs Klinikum Hersfeld-Rotenburg direkt herunter.