Minister übergibt Bewilligungsbescheid für Klinikum Bad Hersfeld

Das Land Hessen unterstützt die Erweiterung der Bettenhäuser am Klinikum in Bad Hersfeld mit 7,5 Millionen Euro. Gesundheitsminister Jürgen Banzer überbrachte heute einen entsprechenden Bewilligungsbescheid des Landes und überreichte ihn in Stellvertretung von Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt, der auch Aufsichtsratsvorsitzender ist, an Erste Kreisbeigeordnete Elke Künholz. „Mit dem Neubau kann das Klinikum sein Angebot in erheblichem Maße ausweiten und modernisieren. Das bedeutet mehr Platz für die Patienten und für eine qualitativ hochwertige medizinische Versorgung“, betonte der Minister. „Gesundheit zu erhalten oder wiederherzustellen ist neben der Verantwortung eines jeden Einzelnen auch eine gesellschaftliche Aufgabe, die zunehmend komplexer wird. Reichten früher Kräuter, Wärme und Kälte, so kommen heute die hochkomplexen Möglichkeiten der Medizintechnik oder der Pharma-Industrie, filigrane Handwerklichkeit und die aufwendigen Möglichkeiten der Intensivtherapie zur Anwendung“, betonte Erste Kreisbeigeordnete Künholz.

Das Klinikum Bad Hersfeld sei mit einer durchschnittlichen Auslastung von knapp 100 Prozent hoch belegt und dies zeige nach Darstellung von Künholz, dass die Leistungen des Klinikums geschätzt und auch überregional in Anspruch genommen würden. Um dieses hohe Versorgungsniveau zu halten, ist es nach ihrer Ansicht wichtig, dass in einem Krankenhaus dieser Größenordnung auch die Strukturen so erhalten bleiben können, dass sie für junge Ärztinnen und Ärzte als Ausbildungsstätte interessant sind und dass auch insgesamt die betriebswirtschaftliche Überlebensfähigkeit gegeben sei.

Und die Unterstützung des Landes Hessen setzt sich nach den Worten der Ersten Kreisbeigeordneten erfreulicherweise fort: 2009 wurden aus den Sondermitteln des Investitionsprogramms Fördermittel für den Neubau einer Küche bewilligt. Diese Bau-maßnahme hat inzwischen begonnen und wird fristgerecht bis 2011 fertig. Mit der Übergabe des Bewilligungsbescheides über 7,5 Millionen Euro Fördermittel können nun auch formal die Baumaßnahmen für das neue Bettenhaus beginnen. Diese Erweiterung der Bettenhauskapazitäten ist Voraussetzung für die daran anschließende Sanierung der alten Bettenhäuser. Aufgrund der hohen Belegung war diese ursprünglich vorgesehene Sanierung so nicht möglich und es muss zunächst Ersatzraum geschaffen werden, um dann die alten Bettenhäuser zu sanieren und Nasszellen einzubauen.

Notfallversorgung

Aktuelles zur Besucherregelung: 3G notwendig

Für Patienten

  • keine 3G-Kontrolle
  • Bitte geben Sie Ihre Daten über den Fragebogen an bzw. nutzen Sie die Luca-App

Für Besucher

  • Besuchszeit von 14:00 bis 19:00 (außerhalb dieser Zeiten sind Ausnahmen möglich, sofern Sie eine Absprache mit dem behandelnden Arzt treffen)
  • Temperaturmessung
  • 3G Kontrolle (offizieller Impf- oder Genesenennachweis, offizielles negatives Testergebnis <24h)
  • Bitte geben Sie Ihre Daten über den Fragebogen an bzw. nutzen Sie die Luca-App

 Fragebogen Besucher, Fremdfirmen, Patienten (ambulant) "Corona"

Zugangsregelungen

Abgabe von Wäsche, Taschen und persönlichen Utensilien bitte am Haupteingang von 11:00 bis 12:00 und 17:00 bis 19:00 Uhr.

Freier Durchgang für Patienten
Zugangsregelungen im Klinikum Bad Hersfeld angepasst
Das Klinikum Bad Hersfeld hat in Abstimmung mit dem örtlichen Gesundheitsamt eine Erleichterung für Patienten beschlossen.
Patienten mit einem Termin in der Strahlentherapie, Mammographie Screening, Physiotherapie, für eine Stationäre Aufnahme,  eine Ambulante Operation,  im MVZ Augen oder Nuklearmedizin dürfen nun unter Voraussetzung der 3Gs (Geimpft, Genesen, Getestet)  - Geimpft (Nachweis über Impfpass oder Bescheinigung), Genesen (Bestätigungsschreiben des Gesundheitsamtes), Getestet (Nachweis eines öffentlichen Testzentrums- nicht älter als 24h-, Selbsttests werden nicht anerkannt) und idealerweise mit der LUCA App ohne weitere Kontrollen das Klinikum betreten. Diese Regelung trifft ebenfalls auf das MVZ am Klinikum zu.
Für Besucher und Vertreter gelten weiterhin die 3 Gs, sie registrieren sich, wie auch die fußläufigen Patienten der Notaufnahme, mit dem Erfassungsbogenbogen.

FAQs zum Klinikum Hersfeld-Rotenburg 2025

Finden Sie hier Fragen & Antworten zum Klinikum Hersfeld-Rotenburg 2025.

Oder laden Sie die  FAQs Klinikum Hersfeld-Rotenburg direkt herunter.