Medi Kids Spende

Bad Hersfeld „Das ist die größte Einzelspende einer Privatperson, die die Medi-Kids bislang erhalten haben“, freute sich der Vorsitzende des Fördervereins der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Klinikums Bad Hersfeld, Hans-Jürgen Schülbe, als ihm Peter Bickhardt einen großen Scheck über 8.000 Euro überreichte.

Der Unternehmensgründer und langjährige Aufsichtsratsvorsitzende der Bickhardt Bau AG in Kirchheim hatte anlässlich seines 80. Geburtstages am 20. Dezember 2010 darum gebeten, von Geschenken abzusehen und stattdessen für den guten Zweck zu spenden. 6857,77 Euro waren dabei für die Medi-Kids zusammen gekommen, die der Jubilar auf 8.000 Euro aufstockte.

Ein Teil des Spendengeldes soll für die Verschönerung des Spielplatzes im Außenbereich eingesetzt werden, berichtete Dr. Gedeon Diab, Chefarzt der Kinder- und Jugendklinik und Mitglied im Beirat des Fördervereins. Auch auf den Kinderstationen solle mit Hilfe der finanziellen Unterstützung des Kirchheimer Bauunternehmers weiter dafür gesorgt werden, den jüngsten Patienten den Aufenthalt am Klinikum so angenehm wie möglich zu machen. Mit Hilfe vieler Spender hat der Förderverein dafür gesorgt, dass Spielzimmer eingerichtet und ausgestattet worden sind und die Stationen deutlich farbenfroher und fröhlicher gestaltet als die übrigen Klinikflure wurden. Bunte Elefanten, Löwen und Giraffen sind auf die Zimmertüren gemalt worden und von der Decke grüßt die Raupe Nimmersatt. „Wir wollen so den Kindern ein wenig die Angst vor dem Krankenhaus nehmen“, erläuterte Dr. Gideon Diab bei einem Rundgang über die Stationen.

Seit mittlerweile sechs Jahren kümmert sich der Förderverein Medi-Kids um das Wohl der jüngsten Patienten am Klinikum. Jedes Jahr werden dort zudem auch ein bis zwei Kinder aus Kriegsgebieten und Krisenregionen behandelt, für die in ihren Heimatländern keine Hilfe möglich ist. Auch dafür soll die Spende von Peter Bickhardt eingesetzt werden.

Notfallversorgung

Aktuelles zur Besucherregelung: 3G notwendig

Für Patienten

  • keine 3G-Kontrolle
  • Bitte geben Sie Ihre Daten über den Fragebogen an bzw. nutzen Sie die Luca-App

Für Besucher

  • Besuchszeit von 14:00 bis 19:00 (außerhalb dieser Zeiten sind Ausnahmen möglich, sofern Sie eine Absprache mit dem behandelnden Arzt treffen)
  • Temperaturmessung
  • 3G Kontrolle (offizieller Impf- oder Genesenennachweis, offizielles negatives Testergebnis <24h)
  • Bitte geben Sie Ihre Daten über den Fragebogen an bzw. nutzen Sie die Luca-App

 Fragebogen Besucher, Fremdfirmen, Patienten (ambulant) "Corona"

Zugangsregelungen

Abgabe von Wäsche, Taschen und persönlichen Utensilien bitte am Haupteingang von 11:00 bis 12:00 und 17:00 bis 19:00 Uhr.

Freier Durchgang für Patienten
Zugangsregelungen im Klinikum Bad Hersfeld angepasst
Das Klinikum Bad Hersfeld hat in Abstimmung mit dem örtlichen Gesundheitsamt eine Erleichterung für Patienten beschlossen.
Patienten mit einem Termin in der Strahlentherapie, Mammographie Screening, Physiotherapie, für eine Stationäre Aufnahme,  eine Ambulante Operation,  im MVZ Augen oder Nuklearmedizin dürfen nun unter Voraussetzung der 3Gs (Geimpft, Genesen, Getestet)  - Geimpft (Nachweis über Impfpass oder Bescheinigung), Genesen (Bestätigungsschreiben des Gesundheitsamtes), Getestet (Nachweis eines öffentlichen Testzentrums- nicht älter als 24h-, Selbsttests werden nicht anerkannt) und idealerweise mit der LUCA App ohne weitere Kontrollen das Klinikum betreten. Diese Regelung trifft ebenfalls auf das MVZ am Klinikum zu.
Für Besucher und Vertreter gelten weiterhin die 3 Gs, sie registrieren sich, wie auch die fußläufigen Patienten der Notaufnahme, mit dem Erfassungsbogenbogen.

FAQs zum Klinikum Hersfeld-Rotenburg 2025

Finden Sie hier Fragen & Antworten zum Klinikum Hersfeld-Rotenburg 2025.

Oder laden Sie die  FAQs Klinikum Hersfeld-Rotenburg direkt herunter.