Leuchtende Augen in der Kinderklinik

Große Augen machten die kleinen Patienten auf der Kinderstation des Klinikum Bad Hersfeld, als Feuermeister Klaus Otto und Helge Assi vom Lolls Organisationsteam mit Popcorn, Süßigkeiten, Plüschtieren und Minions im Gepäck erschienen, um den Kids, die wegen Krankheit in der Kinderklinik stationär behandelt werden müssen, mit den Geschenken eine kleine Freude zu bereiten. Unterstützt wurden beide beim Verteilen der von den Lolls-Schaustellern bereitgestellten Geschenke vom Vorsitzenden der „MediKids“ Hans-Jürgen Schülbe, seiner Stellvertreterin Angela Frey, und ihrem Amtsvorgänger Wolfgang Schneider.

Auch die kleine Marieth aus Angola, die vor einigen Monaten in die Bad Hersfelder Kinderklinik wegen einer schlimmen bakteriellen Infektion im Knochen des linken Beins zur Behandlung eingeliefert wurde, war dabei. Sie muss zwar noch an Krücken laufen, aber Marieth kann am 14. November diesen Jahres als geheilt in ihre Heimat entlassen werden.

Natürlich war die Freude beim Pflegepersonal und auch beim Chefarzt der Kinderklinik Dr. med. Holger Hauch und Oberarzt Markus Schmid groß, weil durch diese tolle Aktion die Kids von ihrer Krankheit ein wenig abgelenkt werden. Die ev. Klinikseelsorgerin Elke Henning sorgte mit ihrer Drehorgel für die musikalische Unterhaltung und die nötige „Lolls-Stimmung“ während der Beschenkung. Diese Geschenkaktion des Feuermeisters findet schon seit einigen Jahren aus Anlass des Lullusfestes statt und soll auch in den kommenden Jahren weiter so durchgeführt werden. Feuermeister Klaus Otto wünschte den kleinen Patienten gute Besserung und dass sie bald wieder gesund nach Hause entlassen werden können. Oberarzt Markus Schmid hatte noch eine Überraschung parat, er überreichte an den Vorsitzenden der MediKids, Hans-Jürgen Schülbe im Auftrag des „Lollsteufelteams“ einen  Spendenscheck über 200 Euro. Das Geld stammt von dem erwirtschafteten Erlös beim Waffelverkauf am Kindertag 2017. (G.M.)

Hier finden Sie den Bericht in Osthessen-News vom 23.10.2017

Notfallversorgung

Aktuelles zur Besucherregelung: 3G notwendig

Für Patienten

  • keine 3G-Kontrolle
  • Bitte geben Sie Ihre Daten über den Fragebogen an bzw. nutzen Sie die Luca-App

Für Besucher

  • Besuchszeit von 14:00 bis 19:00 (außerhalb dieser Zeiten sind Ausnahmen möglich, sofern Sie eine Absprache mit dem behandelnden Arzt treffen)
  • Temperaturmessung
  • 3G Kontrolle (offizieller Impf- oder Genesenennachweis, offizielles negatives Testergebnis <24h)
  • Bitte geben Sie Ihre Daten über den Fragebogen an bzw. nutzen Sie die Luca-App

 Fragebogen Besucher, Fremdfirmen, Patienten (ambulant) "Corona"

Zugangsregelungen

Abgabe von Wäsche, Taschen und persönlichen Utensilien bitte am Haupteingang von 11:00 bis 12:00 und 17:00 bis 19:00 Uhr.

Freier Durchgang für Patienten
Zugangsregelungen im Klinikum Bad Hersfeld angepasst
Das Klinikum Bad Hersfeld hat in Abstimmung mit dem örtlichen Gesundheitsamt eine Erleichterung für Patienten beschlossen.
Patienten mit einem Termin in der Strahlentherapie, Mammographie Screening, Physiotherapie, für eine Stationäre Aufnahme,  eine Ambulante Operation,  im MVZ Augen oder Nuklearmedizin dürfen nun unter Voraussetzung der 3Gs (Geimpft, Genesen, Getestet)  - Geimpft (Nachweis über Impfpass oder Bescheinigung), Genesen (Bestätigungsschreiben des Gesundheitsamtes), Getestet (Nachweis eines öffentlichen Testzentrums- nicht älter als 24h-, Selbsttests werden nicht anerkannt) und idealerweise mit der LUCA App ohne weitere Kontrollen das Klinikum betreten. Diese Regelung trifft ebenfalls auf das MVZ am Klinikum zu.
Für Besucher und Vertreter gelten weiterhin die 3 Gs, sie registrieren sich, wie auch die fußläufigen Patienten der Notaufnahme, mit dem Erfassungsbogenbogen.

FAQs zum Klinikum Hersfeld-Rotenburg 2025

Finden Sie hier Fragen & Antworten zum Klinikum Hersfeld-Rotenburg 2025.

Oder laden Sie die  FAQs Klinikum Hersfeld-Rotenburg direkt herunter.