Klinikpfarrer Georg Perels nach 21 Jahren Dienstzeit verabschiedet

Er wurde gebraucht und geachtet. Seinen letzten Gottesdienst, nach 21 Jahren Dienstzeit als evangelischer Seelsorger am Bad Hersfelder Klinikum und insgesamt 40 Jahren im Kirchendienst, hielt Pfarrer Georg Perels am Sonntag.

Weil für die ca. 120 Besucher und Gäste der Platz in der Klinikkapelle nicht ausgereicht hätte, musste man in den Hörsaal 1 ausweichen. Nach einigen gemeinsam gesungenen Liedern und seiner letzten Predigt kamen die Ehrengäste zu Wort.

Von der evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck war die Referentin für Sonderseelsorge, Pfarrerin Nicola Haupt aus Kassel gekommen um die seelsorgerische Tätigkeit von Georg Perels am Klinikum Bad Hersfeld zu würdigen.

Nicola Haupt bezeichnete ihn als einen Altgedienten der evangelischen Landeskirche. Nachdem die neuen Stellen nur noch auf sieben Jahre vergeben werden, stellte Nicola Haupt fest, dass Georg Perels somit insgesamt drei mal sieben Jahre das Wort Gottes am Klinikum Bad Hersfeld verkündet und als Seelsorger gedient habe. "Für sein vielfältiges Engagement im Dienste der evangelischen Kirche haben wir allen Grund mal Danke zu sagen", so Nicola Haupt zum Schluss ihrer Rede. Sie verabschiedete Georg Perels danach offiziell durch Überreichen der Urkunde und es gab auch noch ein kleines Geschenk als äußeres Zeichen der Dankbarkeit und Anerkennung.

Der Posaunenchor des CVJM und der evangelischen Kirchengemeinde Bad Hersfeld spielte dann auch danach sehr treffend das Lied "Danke".
Klinikum Geschäftsführer Martin Ködding beschrieb in seinen Ausführungen den Werdegang über das seelsorgerische Wirken von Georg Perels am Klinikum und bedankte sich auch für seine Unterstützung bei der ehrenamtlichen Krankenhaushilfe, ganz besonders der "Grünen Damen". Ködding bezeichnete die Klinikseelsorge als eine ganz wichtige Einrichtung und er hofft auf eine Fortführung der Zusammenarbeit zwischen Kirche und Krankenhaus.

Pflegedirektorin Karin Otto-Lange, der ärztliche Direktor Prof. Dr. med. Markus Horn und Brigitte Kubicek von den "Grünen Damen" bedankten sich bei Pfarrer Georg Perels für die vertrauensvolle und partnerschaftliche Zusammenarbeit und wünschten ihm alles Gute für seinen wohlverdienten Ruhestand.

Dekan Ulrich Brill wies in seinem Grußwort darauf hin, "dies ist meine letzte Amtshandlung, denn ab dem 01.August 2013 sind wir beide pensioniert. Es sei ihm eine große Ehre, ein Grußwort zu Ehren von Georg Perels Abschied als Klinikpfarrer sprechen zu dürfen und er sei ihm sehr dankbar, denn er war immer bereit, wenn Not am Mann war". Als Beispiel führte Ulrich Brill Gottesdienst Vertretungen bei plötzlicher Krankheit von Kollegen an, da stand Georg Perels immer bereit. Er wünschte ihm alles Gute für die Zukunft und den beiden Nachfolgerinnen einen guten Start ins neue Amt.

Georg Perels blieb es vorbehalten das Schlusswort zu sprechen. Er bedankte sich bei der Geschäftsleitung und allen Mitarbeitern des Klinikums für die jahrelange vertauensvolle und sehr gute Zusammenarbeit. Als er sich bei seiner Frau Tatjana bedankte, weil sie viel Verständnis und Geduld für seine Tätigkeit in all den Jahren hatte, wurden die Augen von Georg Perels dann doch ein wenig feucht.

Die ganze Stelle des Klinikpfarrers werden sich in Zukunft die Nachfolgerinnen Elke Hennig und Elvira Ohlwein-Dräger teilen. Beide müssen noch in ihr neues Amt eingeführt werden.

Zur Person:
Georg Perels wurde am 09. Juni 1948 in Berlin geboren. Nach dem Abitur studierte er evangelische Theologie an der kirchlichen Hochschule in Bethel und in Marburg.
1973 legte er sein erstes Examen ab und das Zweite folgte 1975 in Hofgeismar. Zwischen 1973 und 1983 war er Vikar und danach Pfarrer in Datterode und Röhrda.
1983 wechselte er als Pfarrer zur Matthäusgemeinde nach Bad Hersfeld. Ab 1992 war Georg Perels als Klinikpfarrer am Klinikum Bad Hersfeld und im Seniorenpflegezentrum Curanum, Haus Wendeberg, tätig. Georg Perels ist mit der Krankenschwester Tatjana Perels verheiratet und hat fünf Kinder sowie fünf Enkelkinder. (GM) 

Notfallversorgung

 Fragebogen Besucher, Fremdfirmen, Patienten (ambulant) "Corona"

Fragebogen Patienten (stationär)

ACHTUNG! Geänderte Zufahrt zum Klinikum
Ab dem 1. September wird der Kreuzungsbereich zwischen dem Seilerweg, der Friedrich-Ebert-Straße und dem Vlämenweg in Bad Hersfeld gesperrt.

Hier finden Sie den Umleitungsplan

FAQs zum Klinikum Hersfeld-Rotenburg 2025

Finden Sie hier Fragen & Antworten zum Klinikum Hersfeld-Rotenburg 2025.

Oder laden Sie die  FAQs Klinikum Hersfeld-Rotenburg direkt herunter.