Kleiner Schnitt mit großer Wirkung,

Minimalinvasive Chirurgie am Klinikum Bad Hersfeld

Weniger Schmerzen, weniger Blutverlust, Schonung des Immunsystems, weniger Infekte und schnellere Erholung des Patienten nach dem Eingriff, das sind die Vorteile der Operationen, bei denen die Viszeral-und Minimalinvasive Chirurgie am Klinikum Bad Hersfeld eingesetzt wird. Darüber informierte Chefarzt PD. Dr. Peter Vogel, die gut 70 Zuhörer im Hörsaal II des Lehrinstitutes für Gesundheitsberufe am Klinikum Bad Hersfeld. Sein Schwerpunktthema war die Erkrankung am Dickdarm durch Polypen oder Krebstumore.

Durch diese moderne Operationstechnik ist ein langer Bauchschnitt nicht mehr erforderlich. Um solche Erkrankungen und mögliche unangenehme Folgen möglichst zu vermeiden, sollte sich jeder regelmäßig einer Darmspiegelung unterziehen.

71.000 Menschen erkranken im Jahr an Dickdarmkrebs und 29.500 Menschen sterben an dieser heimtückischen Krankheit. Die Entwicklung eines Dickdarmkarzinoms geht meistens von Darmpolypen aus, die bei nicht Entfernung bösartig werden. Laut der „National Polyp Study“ aus den USA senkt eine Darmspiegelung das Krebsrisiko um 17 bis 90 Prozent. PD. Dr. Vogel rät allen Menschen ab dem 50. Lebensjahr sich alle zwei Jahre einer Darmspiegelung zu unterziehen, gerade weil bei älteren Menschen das Darmkrebsrisiko steigt.

Die Risikofaktoren an Darmkrebs zu erkranken sind, körperliche Inaktivität, Rauchen, falsche Ernährung wie ballaststoffarme Nahrungsmittel und rotes Fleisch.

Die Klinik für Allgemeine-,Viszeral- und Minimalinvasive Chirurgie des Klinikums Bad Hersfeld behandelt pro Jahr ca. 1.700 Patienten stationär und führt zusätzlich pro Jahr ca. 1.000 Operationen ambulant durch. Die Patienten werden von fünf Ärztinnen und Ärzten für Viszeralchirurgie betreut und sechs Ärzte verfügen über eine Weiterbildung in Allgemeinchirurgie. Ein besonderer Schwerpunkt der Klinik besteht im Bereich der Tumorchirurgie.

Nahezu alle Eingriffe der Allgemein-und Viszeralchirurgie werden im Klinikum Bad Hersfeld auch in der für den Patienten schonenden Minimalinvasiven Technik angeboten. Den für diese Technik besonders ausgerüsteten Operationssaal gibt es zurzeit in weniger als 50 Kliniken in Deutschland. Chefarzt PD. Dr. Peter Vogel verfügt über die Anerkennung als Minimalinvasiver Chirurg der deutschen Gesellschaft für Chirurgie.

Über Hygiene im Operationssaal referierte im Anschluss die leitende Abteilungsärztin Beate Erath vom Zentrallabor des Klinikums. Wichtige Bereiche wie die chirurgische Händedesinfektion, Hautdesinfektion, die Patientenabdeckung, die Operationsinstrumentenaufbereitung, das Verhalten im Operationssaal und die Operationssaalreinigung wurden von ihr angesprochen und im Detail erklärt. (GM)

Was hält viele von einer Darmspiegelung ab, dazu wurden 258 Menschen befragt und das waren die Antworten:
57-66 Prozent nannten die Darmspülung,
38-43 Prozent hatten Sorge vor Schmerzen,
30-39 Prozent gaben die Verletzung des Schamgefühls an,
35-39 Prozent nannten keine Hausarztempfehlung.

Ansprechpartner

Peter Vogel

PD Dr. med. Peter Vogel
Tel. 06621 / 88 1526
Fax 06621 / 88 1530

Visitenkarte & Kontakt

PD Dr. med. Peter Vogel

PD Dr. med. Peter Vogel

Chefarzt
Allgemein- und Viszeralchirurgie


Klinikum Bad Hersfeld
Seilerweg 29
36251 Bad Hersfeld


Tel.: 06621 / 88 1526
Fax: 06621 / 88 1530

Sie können direkt mit PD Dr. med. Peter Vogel per Email Kontakt aufnehmen. Klicken Sie hierzu bitte untenstehenden Button an.