Junge Menschen bereiten Patienten im Klinikum eine vorweihnachtliche Freude

Im Rahmen der Seminararbeit von Jugendlichen, die das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) bei Volunta, einer gemeinnützigen Tochter des DRK-Hessen, ableisten, kam man auf die Idee, Plätzchen zu backen und diese im Klinikum Bad Hersfeld an Patienten zu verteilen. Damit sollte den Menschen, die über Weihnachten im Klinikum bleiben müssen, eine Freude bereitet werden. Die Gruppe backte im Rahmen eines zweitägigen Seminars verschiedene Sorten Plätzchen und bastelte Anhänger. Die Plätzchen wurden verpackt und im Klinikum Bad Hersfeld auf der Geriatrie und der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin verteilt. Darüber freuten sich die kleinen und großen Patienten ganz besonders, wobei sich die Patienten der Geriatrie und die Pflegedienstleiterin Eva Fehr ganz besonders bei den Jugendlichen für diese tolle Überraschung bedankten.

Für den fachlichen Einsatz qualifiziert

Die Freiwilligen aus der Seminargruppe sind im Krankenhaus und im Altenheim eingesetzt. In der begleitenden Seminararbeit werden sie fachlich für ihren Einsatz qualifiziert. Es werden Grundlagen der Pflege, wie z.B. rückenschonendes Arbeiten, Hygiene, Umgang mit Patienten besprochen. Im nächsten Wochenseminar werden sie sich mit Themen wie Stressbewältigung, Entspannung, Werte, Umgang und Kommunikation beschäftigen. Neben fachlichen Themen tauschen die Freiwilligen sich auch regelmäßig mit Ihren beiden Teamleiterinnen Janina Sondergeld und Christiane Farnung über die Praxis und den Arbeitsalltag aus und es werden Ideen der Teilnehmer, wie die Plätzchenaktion umgesetzt. Demnächst steht noch eine Rollstuhlselbsterfahrung an.

Hintergrund

Die DRK-Hessen Volunta GmbH ist ein kompetenter Partner in der Vermittlung von Freiwilligendiensten. Laut Nicole Soost, pädagogische Beraterin für die Region Hersfeld-Rotenburg, sind die Möglichkeiten des Engagements im FSJ vielfältig. So ist ein Einsatz in der Region Hersfeld-Rotenburg in folgenden Bereichen möglich: Krankenhaus, Altenhilfe, Hausnotruf, Erste Hilfe Ausbildung, Rettungsdienst, Schulassistenz, Jugendherberge, Fahrdienst und im ökologischen Bereich. Freiwillige bekommen ein Taschengeld und sind sozial- und krankenversichert. Die begleitende Seminararbeit umfasst 25 Tage, aufgeteilt in 10 Tages- und 3 Wochenseminare. Durch das Freiwillige Soziale Jahr bietet sich die Möglichkeit, berufliche Neigungen vor der Ausbildung zu erkunden und auszutesten, in die Berufswelt reinzuschnuppern und sich zu orientieren, praktische Erfahrungen zu sammeln sowie sich zu engagieren.

Interesse geweckt?

Für den sofortigen Beginn des FSJ oder im Sommer 2014 können sich junge Leute, die das 27.Lebensjahr noch nicht vollendet haben im Internet unter www.volunta.de bewerben.
Dort findet man auch alle Informationen über Volunta und das Freiwillige Soziale Jahr. (gm)

Bilder

Notfallversorgung

Aktuelles zur Besucherregelung: 3G notwendig

Für Patienten

  • keine 3G-Kontrolle
  • Bitte geben Sie Ihre Daten über den Fragebogen an bzw. nutzen Sie die Luca-App

Für Besucher

  • Besuchszeit von 14:00 bis 19:00 (außerhalb dieser Zeiten sind Ausnahmen möglich, sofern Sie eine Absprache mit dem behandelnden Arzt treffen)
  • Temperaturmessung
  • 3G Kontrolle (offizieller Impf- oder Genesenennachweis, offizielles negatives Testergebnis <24h)
  • Bitte geben Sie Ihre Daten über den Fragebogen an bzw. nutzen Sie die Luca-App

 Fragebogen Besucher, Fremdfirmen, Patienten (ambulant) "Corona"

Zugangsregelungen

Abgabe von Wäsche, Taschen und persönlichen Utensilien bitte am Haupteingang von 11:00 bis 12:00 und 17:00 bis 19:00 Uhr.

Freier Durchgang für Patienten
Zugangsregelungen im Klinikum Bad Hersfeld angepasst
Das Klinikum Bad Hersfeld hat in Abstimmung mit dem örtlichen Gesundheitsamt eine Erleichterung für Patienten beschlossen.
Patienten mit einem Termin in der Strahlentherapie, Mammographie Screening, Physiotherapie, für eine Stationäre Aufnahme,  eine Ambulante Operation,  im MVZ Augen oder Nuklearmedizin dürfen nun unter Voraussetzung der 3Gs (Geimpft, Genesen, Getestet)  - Geimpft (Nachweis über Impfpass oder Bescheinigung), Genesen (Bestätigungsschreiben des Gesundheitsamtes), Getestet (Nachweis eines öffentlichen Testzentrums- nicht älter als 24h-, Selbsttests werden nicht anerkannt) und idealerweise mit der LUCA App ohne weitere Kontrollen das Klinikum betreten. Diese Regelung trifft ebenfalls auf das MVZ am Klinikum zu.
Für Besucher und Vertreter gelten weiterhin die 3 Gs, sie registrieren sich, wie auch die fußläufigen Patienten der Notaufnahme, mit dem Erfassungsbogenbogen.

FAQs zum Klinikum Hersfeld-Rotenburg 2025

Finden Sie hier Fragen & Antworten zum Klinikum Hersfeld-Rotenburg 2025.

Oder laden Sie die  FAQs Klinikum Hersfeld-Rotenburg direkt herunter.