Jubilare und Ruheständler im Klinikum

11,12,2019  Das Klinikum Bad Hersfeld hat im November mit einer Feierstunde 24 langjährige Mitarbeiter zum 25 bzw. 40 jährigen Dienstjubiläum geehrt und acht Kollegen in den Altersruhestand verabschiedet.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Personalleiter Andreas Boß dankten der Kaufmännische Direktor Wilfried Imhof, Pflegedirektor Michael Gottbehüt und der Vorsitzende des Betriebsrats, Wolfgang Reim allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für Ihren langjährigen Einsatz und Ihre Schaffenskraft für das Klinikum.

„Als Mitarbeiter, die Sie dem Klinikum lange treu sind, haben Sie die Entwicklungen des Hauses nicht nur miterlebt, sondern auch mit Ihrer Erfahrungen und viel Engagement fortlaufend mitgestaltet“,  so Imhof und Gottbehüt in Ihren Ansprachen. Neben dem Überreichen der obligatorischen Urkunden und kleinen Präsenten wurde zum Kaffee- und  Kuchenbuffet geladen. Hier nutzten die Mitarbeiter die Zeit zum Austausch ihrer Erinnerungen und Geschichten aus dem Klinikalltag.

Auszeichnung für 25 Jahre Dienstzeit
Sonja Bub-Weichgrebe, Christof Engelhardt, Christine Hadasch, Nicole Jonik, Lydia Kaiser, Marion Lochmann, Alexandra Lungwitz, Van Phung Thi Thu, Sandy Scheithauer, Heike Strempel, Elvira Volz, Alexandra Wagner-Engels, Margitta Gätzschmann, Nicole Zimmermann, Horst Strehlow.

Auszeichnung für 40 Jahre Dienstzeit
Ute Manske, Doris Mücke, Petra Roth, Elke Schäfer, Elvira Schwarz, Martina Eisenacher, Birgit Heurich, Elvira Rüger, Martina Skoupy.

In den Altersruhestand verabschiedet
Susanne Oehm, Petra Trost-Bieszczak, Petra Müller, Horst Schade, Stanislawa Badziura, Gabriele Schwarz, Rosemarie Gutberlet, Roger Koch.

Hier finden Sie den Bericht aus der Hersfelder Zeitung vom 23.12.2019

Notfall und Akutversorgung

 Notfall- und Akutversorgung

Notfallversorgung

 Fragebogen Besucher, Fremdfirmen, Patienten (ambulant) "Corona"

Sofortige Aussetzung aller nicht dringend medizinisch notwendigen Behandlungen

Update Lage 20.03.2020 16:00 Uhr

Klinikum Bad Hersfeld
Die Psychiatrische Institutsambulanz ist in der ehemaligen Psy. Tagesklinik in Betrieb gegangen. Zugang und Zufahrt ist ausschließlich über die Straße am Wendeberg (Einfahrt über dem KfH Dialysegebäude) möglich. Es werden KEINE Patienten durch die Klinik geleitet
Lieferanten, Techniker und Vertreter werden an den Eingängen wie Besucher behandelt. Sie füllen den Fragebogen aus und die Zielstelle (Abteilung, Klinik, etc.) wird angerufen, ob Zutritt gewährt wird. Bei einem JA auf dem Fragebogen kann KEIN Zutritt gewährt werden

HKZ Rotenburg
- Gesonderte Anfahrt der Rettungsdienste für Covid-19  Patienten oder Verdachtsfälle
(Liegendeinfahrt des Kardiologischen Fachkrankenhauses)
- Zur Beschränkung des Besuchsverkehrs werden Besucherkontrollen vorbereitet

Klinik am Hainberg
Einführung einer restriktiven Besucherregelung für die KAH
- externe Besucher haben keinen Zutritt und werden über Aufsteller und Informationstafeln aufmerksam    gemacht.
- Kurier- und Postdienste müssen klingeln und Übergabe erfolgt im „Windfang“ der Haupteingangstür
- keine externe Beurlaubung für die Rehabilitand*innen, z. B zur Belastungserprobung.

Orthopädie
Das MVZ an der Orthopädie stellt seinen Betrieb ein. Patienten werden entweder im Klinikum oder im MVZ Bebra behandelt.
Am Mittwoch, 25.03. werden die bis dahin nicht entlassenen Patienten ins Klinikum verlegt. Die Klinik wird dann bis Freitag, den 27.03. für eine spätere Wiederinbetriebnahme bereit gemacht.