"Herzenssache Schlaganfall", Info-Bus machte Station in Bad Hersfeld

Das Team der Klinik für Neurologie am Klinikum Bad Hersfeld um Chefarzt Prof. Dr. Markus Horn hatte im Rahmen einer mobilen Aufklärungskampagne über Risiken eines Schlaganfalls und Präventionsmöglichkeiten informiert. Wie schon vor zwei Jahren stand der rote Doppeldeckerbus am Donnerstag auf dem Linggplatz vor Juwelier Laufer und war mit Fachpersonal des Klinikum Bad Hersfeld, des DRK und der Schlaganfall-Selbsthilfegruppe besetzt.

Schlaganfall dritthäufigste Todesursache

Der Schlaganfall ist nach Krebs- und Herzerkrankungen die dritthäufigste Todesursache in Deutschland. Jährlich erleiden hier zu Lande rund 270.000 Menschen einen Schlaganfall. Ein Umstand, der durch das Wissen um Risikofaktoren und Prävention verhindert werden könnte. Die von Boehringer Ingelheim, der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe und der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft initiierte Aufklärungskampagne „Herzenssache Schlaganfall“ hat das Ziel, bundesweit über das Thema Schlaganfallprävention zu informieren und Bürger im Notfall zu schnellem Handeln zu motivieren. Unterstützt wird die bundesweite Kampagne von regionalen Kliniken, lokalen Selbsthilfegruppen und Krankenkassen.

Bundesweite Tour: Aufklärung in rund 40 Städten

Mit der Aufklärungstour sollen möglichst viele Menschen über die Ursachen eines Schlaganfalls informiert werden. Besonderes Augenmerk gilt dem Thema Vorerkrankungen und Risikofaktoren. Die Herzrhythmusstörung‚ „Vorhofflimmern“ zum Beispiel erhöht das Schlaganfallrisiko um das bis zu 5-fache. Aber auch Lebensstilfaktoren wie Rauchen oder Übergewicht können zu einem erhöhten Risiko führen.

„Nur wer sein Risiko kennt, kann auch gezielt vorbeugen“, unterstreicht Prof. Dr. Markus Horn, Chefarzt der Klinik für Neurologie am Klinikum Bad Hersfeld die Bedeutung des vielfältigen Aktionsangebots am Info-Bus. Vor Ort hatten Interessierte die Möglichkeit, ihr persönliches Schlaganfallrisiko testen zu lassen. Mittels Messdemonstrationen zu Blutdruck, Blutzucker und der Darstellung von Untersuchungsverfahren wie die Dopplersonogrophie erfuhren die Besuchern zudem mehr über ihren Gesundheitszustand. Offene Fragen konnten vor Ort im direkten Gespräch mit Fachärzten des Klinikums oder Vertretern von DRK und der Selbsthilfegruppe Schlaganfall geklärt werden.

Auch Wolfgang Niedecken, Sänger der Kölner Rockband BAP, die in dieser Woche 2 Konzerte in der Bad Hersfelder Stiftsruine spielten, erlitt selbst schon einen Schlaganfall und besuchte den Tourbus. Hier im Gespräch mit Prof. Horn (Chefarzt Neurologie) und Michael Gottbehüt (stellv. Pflegedirektor).

Bei seiner Tour vom hohen Norden bis ins Ländle macht der Info-Bus u.a. Station in Neubrandenburg, Potsdam, Zwickau, Darmstadt, Mönchengladbach und der Region Osthessen. Unterstützt wird die Aktion mit Informations- und Aufklärungsmaterialien. (Fotos,Text:G.M.)

pdf weitere Bilder

Ansprechpartner

Markus Horn

Prof. Dr. med. Markus Horn
Tel. 06621 / 88 1970
Fax 06621 / 88 1972

Visitenkarte & Kontakt

Prof. Dr. med. Markus Horn

Markus Horn

Prof. Dr. med. Markus Horn

Chefarzt
Neurologie


Klinikum Bad Hersfeld GmbH
Seilerweg 29
36251 Bad Hersfeld


Tel.: 06621 / 88 1970
Fax: 06621 / 88 1972

Sie können direkt mit Prof. Dr. med. Markus Horn per Email Kontakt aufnehmen. Klicken Sie hierzu bitte untenstehenden Button an.