Generelles Besuchsverbot im Klinikum Hersfeld-Rotenburg ab 24.10.2020

Das Klinikum Hersfeld-Rotenburg  verschärft zum Wochenende seine Besucherregelung. Zum 24.10.2020  besteht ein vollständiges Besuchsverbot auf allen stationären Bereichen. Der Ambulanzbetrieb und auch die MVZs sind von dieser Regelung nicht betroffen. Hier bleiben die bestehenden Regelungen in Kraft.

Damit kommt der Klinikkonzern wieder auf die März durch die Landesregierung verordneten Regelungen zurück und schirmt alle stationär aufgenommenen Patienten vom Besuchsverkehr ab.

"Man muss nur einen Blick auf die Nachbarlandkreise werfen - am besten jeden Tag neu - um zu wissen, dass auch in Hersfeld-Rotenburg die Zahlen sich den Grenzwerten annähern oder diese sogar überschreiten werden", so Geschäftsführer Dr. Tobias Hermann. Betonen könne an er an dieser Stelle nur wiederholt, dass es gilt, die bereits geschwächten und stärker gefährdeten Patienten in allen Häusern besonders zu schützen.

Weiterhin gelten Ausnahmen für besondere Personengruppen, denen der Zugang zu Patienten zu gewähren ist. Darunter fallen beispielsweise Anwälte, Notare oder auch Eltern minderjähriger Kinder. Auch werdende Väter dürfen weiterhin die Geburt des neuen Familienmitglieds begleiten. Gleichermaßen können Angehörige Patienten im Sterbeprozess begleiten. "Natürlich versuchen wir, hier soweit es geht ethisch und sozial die richtige Entscheidung zu treffen. An oberster Stelle steht aber die Sicherheit aller Menschen in unseren Häusern", so Hermann weiter.

Im gleichen Atemzug betont er, dass damit das Krankenhaus auch weiterhin als ein sicherer Ort gesehen werden kann. Viele Menschen hatten im Frühjahr das Krankenhaus gemieden und Untersuchungen verschoben. "Bei ernsthaften gesundheitlichen Problemen jedoch muss ein Arzt aufgesucht werden. Ein Abwarten und Verschieben aus Angst vor Corona in Krankenhäusern ist unbegründet, die Hygienestandards sind in Krankenhäusern hoch.“  

Hier finden Sie die Ausnahmen des Besuchsverbotes für das Klinikum, HKZ und die Orthopädie

Notfallversorgung

Aktuelles zur Besucherregelung: 3G notwendig

Für Patienten

  • keine 3G-Kontrolle
  • Bitte geben Sie Ihre Daten über den Fragebogen an bzw. nutzen Sie die Luca-App

Für Besucher

  • Besuchszeit von 14:00 bis 19:00 (außerhalb dieser Zeiten sind Ausnahmen möglich, sofern Sie eine Absprache mit dem behandelnden Arzt treffen)
  • Temperaturmessung
  • 3G Kontrolle (offizieller Impf- oder Genesenennachweis, offizielles negatives Testergebnis <24h)
  • Bitte geben Sie Ihre Daten über den Fragebogen an bzw. nutzen Sie die Luca-App

 Fragebogen Besucher, Fremdfirmen, Patienten (ambulant) "Corona"

Zugangsregelungen

Abgabe von Wäsche, Taschen und persönlichen Utensilien bitte am Haupteingang von 11:00 bis 12:00 und 17:00 bis 19:00 Uhr.

Freier Durchgang für Patienten
Zugangsregelungen im Klinikum Bad Hersfeld angepasst
Das Klinikum Bad Hersfeld hat in Abstimmung mit dem örtlichen Gesundheitsamt eine Erleichterung für Patienten beschlossen.
Patienten mit einem Termin in der Strahlentherapie, Mammographie Screening, Physiotherapie, für eine Stationäre Aufnahme,  eine Ambulante Operation,  im MVZ Augen oder Nuklearmedizin dürfen nun unter Voraussetzung der 3Gs (Geimpft, Genesen, Getestet)  - Geimpft (Nachweis über Impfpass oder Bescheinigung), Genesen (Bestätigungsschreiben des Gesundheitsamtes), Getestet (Nachweis eines öffentlichen Testzentrums- nicht älter als 24h-, Selbsttests werden nicht anerkannt) und idealerweise mit der LUCA App ohne weitere Kontrollen das Klinikum betreten. Diese Regelung trifft ebenfalls auf das MVZ am Klinikum zu.
Für Besucher und Vertreter gelten weiterhin die 3 Gs, sie registrieren sich, wie auch die fußläufigen Patienten der Notaufnahme, mit dem Erfassungsbogenbogen.

FAQs zum Klinikum Hersfeld-Rotenburg 2025

Finden Sie hier Fragen & Antworten zum Klinikum Hersfeld-Rotenburg 2025.

Oder laden Sie die  FAQs Klinikum Hersfeld-Rotenburg direkt herunter.