Geldsegen für „MediKids“

Über sage und schreibe zusammen 2.750 Euro Spenden von Fehr-Umwelt aus Bad Hersfeld und den Würth Niederlassungen aus Nord- und Osthessen konnte sich der Förderverein der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin (MediKids) freuen.

Spende von Fehr Umwelt
Schon in der vorigen Woche waren die kaufmännische Betriebsleiterin Christa Neumeier und der technische Betriebsleiter Achim Wolfert von der Firma Fehr Umwelt zu Gast im Klinikum Bad Hersfeld auf der Kinderstation. Sie übergaben eine Spende über 1.000 Euro an den Vorstand des Fördervereins der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin (MediKids), vertreten durch den Vorsitzenden Hans-Jürgen Schülbe und Kassierer Heino Stange.

Besichtigung der Kinderklinik, weg vom sterilen Klinik-Weiß
Nach der Übergabe lud Chefarzt Dr. Ghiath Shamdeen die Gäste zur Besichtigung der neuen Kinderstation ein. Diese zeigten sich sichtlich beeindruckt von den sehr schönen farbig und bunt eingerichteten Zimmern und Fluren. „Wir wollten weg von dem eintönigen und sterilen Weiß früherer Krankenstationen und dafür haben wir das Spendengeld verwendet. Das wäre ohne die „MediKids“ nicht möglich gewesen, weil das Klinikum dafür keine finanziellen Mittel bereitstellen kann“, so Hans-Jürgen Schülbe und bedankte sich bei Christa Neumeier und Achim Wolfert für die Spende.
Auch die Unterbringung und Behandlung von kranken Kindern aus Krisengebieten, wie aus Angola werden mit Spendengeldern unterstützt, um nur einige Aktionen der „MediKids“ aufzuführen. Zurzeit befinden sich wieder zwei Kinder aus Angola zur Behandlung in der Kinderklinik.

Seit 1938 steht der Name Fehr für Professionalität in allen Entsorgungsfragen. Schon früh wurde im Familienbetrieb Fehr der Abfall als Ressource erkannt und genutzt. Die Natur zu schützen, ist Teil des Selbstverständnisses der FEHR-Gruppe.
Mit den Wurzeln im nordhessischen Lohfelden ist Fehr heute in sieben Bundesländern als Entsorger tätig und eines der führenden Entsorgungsunternehmen Deutschlands.
Egal ob Unternehmen, Kommune oder privater Haushalt: Fehr ist der kompetenter Partner in allen Entsorgungsfragen.

Auch Firma Würth mit Spende dabei
Eine weitere Spende über 1.750 Euro konnten Hans-Jürgen Schülbe und Heino Stange in den Geschäftsräumen der Firma Würth in Bad Hersfeld vom Niederlassungsleiter Peter Schäfer entgegennehmen. Bei einer Spendenaktion im Rahmen der POWERTAGE 2014 bei Würth, kamen in den Niederlassungen Kassel, Göttingen, Korbach, Bad Hersfeld und Fulda insgesamt 1750 Euro zusammen.

Ca.1372 Besucher kamen zu den Hausmessetagen vom 17.09.-19.10.2014 in die Würth Niederlassungen. Im Mittelpunkt stand die Information über das Produktangebot für das Handwerk. Aber auch die Geselligkeit kam nicht zu kurz. Die Erlöse aus dem Verkauf von Essen und Getränken waren für einen guten Zweck bestimmt. Der Handel mit Befestigungs- und Montagematerial ist das Kerngeschäft der Adolf Würth GmbH & Co. KG, die ihren Sitz im baden-württembergischen Künzelsau hat und in ihrer Branche marktführend ist. Der Kundenkreis des Montageprofis mit seinen über 400 Verkaufsniederlassungen in Deutschland, reicht dabei von Gewerbetreibenden aus den Bereichen Kfz-Handwerk, dem holz- und metallverarbeitenden Handwerk und Baubetrieben bis hin zu Industrieunternehmen. (Fotos,Text: GM) 

Notfall und Akutversorgung

 Notfall- und Akutversorgung

Notfallversorgung

 Fragebogen Besucher, Fremdfirmen, Patienten (ambulant) "Corona"

Sofortige Aussetzung aller nicht dringend medizinisch notwendigen Behandlungen

Update Lage 20.03.2020 16:00 Uhr

Klinikum Bad Hersfeld
Die Psychiatrische Institutsambulanz ist in der ehemaligen Psy. Tagesklinik in Betrieb gegangen. Zugang und Zufahrt ist ausschließlich über die Straße am Wendeberg (Einfahrt über dem KfH Dialysegebäude) möglich. Es werden KEINE Patienten durch die Klinik geleitet
Lieferanten, Techniker und Vertreter werden an den Eingängen wie Besucher behandelt. Sie füllen den Fragebogen aus und die Zielstelle (Abteilung, Klinik, etc.) wird angerufen, ob Zutritt gewährt wird. Bei einem JA auf dem Fragebogen kann KEIN Zutritt gewährt werden

HKZ Rotenburg
- Gesonderte Anfahrt der Rettungsdienste für Covid-19  Patienten oder Verdachtsfälle
(Liegendeinfahrt des Kardiologischen Fachkrankenhauses)
- Zur Beschränkung des Besuchsverkehrs werden Besucherkontrollen vorbereitet

Klinik am Hainberg
Einführung einer restriktiven Besucherregelung für die KAH
- externe Besucher haben keinen Zutritt und werden über Aufsteller und Informationstafeln aufmerksam    gemacht.
- Kurier- und Postdienste müssen klingeln und Übergabe erfolgt im „Windfang“ der Haupteingangstür
- keine externe Beurlaubung für die Rehabilitand*innen, z. B zur Belastungserprobung.

Orthopädie
Das MVZ an der Orthopädie stellt seinen Betrieb ein. Patienten werden entweder im Klinikum oder im MVZ Bebra behandelt.
Am Mittwoch, 25.03. werden die bis dahin nicht entlassenen Patienten ins Klinikum verlegt. Die Klinik wird dann bis Freitag, den 27.03. für eine spätere Wiederinbetriebnahme bereit gemacht.