Geldsegen für „MediKids“

Über sage und schreibe zusammen 2.750 Euro Spenden von Fehr-Umwelt aus Bad Hersfeld und den Würth Niederlassungen aus Nord- und Osthessen konnte sich der Förderverein der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin (MediKids) freuen.

Spende von Fehr Umwelt
Schon in der vorigen Woche waren die kaufmännische Betriebsleiterin Christa Neumeier und der technische Betriebsleiter Achim Wolfert von der Firma Fehr Umwelt zu Gast im Klinikum Bad Hersfeld auf der Kinderstation. Sie übergaben eine Spende über 1.000 Euro an den Vorstand des Fördervereins der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin (MediKids), vertreten durch den Vorsitzenden Hans-Jürgen Schülbe und Kassierer Heino Stange.

Besichtigung der Kinderklinik, weg vom sterilen Klinik-Weiß
Nach der Übergabe lud Chefarzt Dr. Ghiath Shamdeen die Gäste zur Besichtigung der neuen Kinderstation ein. Diese zeigten sich sichtlich beeindruckt von den sehr schönen farbig und bunt eingerichteten Zimmern und Fluren. „Wir wollten weg von dem eintönigen und sterilen Weiß früherer Krankenstationen und dafür haben wir das Spendengeld verwendet. Das wäre ohne die „MediKids“ nicht möglich gewesen, weil das Klinikum dafür keine finanziellen Mittel bereitstellen kann“, so Hans-Jürgen Schülbe und bedankte sich bei Christa Neumeier und Achim Wolfert für die Spende.
Auch die Unterbringung und Behandlung von kranken Kindern aus Krisengebieten, wie aus Angola werden mit Spendengeldern unterstützt, um nur einige Aktionen der „MediKids“ aufzuführen. Zurzeit befinden sich wieder zwei Kinder aus Angola zur Behandlung in der Kinderklinik.

Seit 1938 steht der Name Fehr für Professionalität in allen Entsorgungsfragen. Schon früh wurde im Familienbetrieb Fehr der Abfall als Ressource erkannt und genutzt. Die Natur zu schützen, ist Teil des Selbstverständnisses der FEHR-Gruppe.
Mit den Wurzeln im nordhessischen Lohfelden ist Fehr heute in sieben Bundesländern als Entsorger tätig und eines der führenden Entsorgungsunternehmen Deutschlands.
Egal ob Unternehmen, Kommune oder privater Haushalt: Fehr ist der kompetenter Partner in allen Entsorgungsfragen.

Auch Firma Würth mit Spende dabei
Eine weitere Spende über 1.750 Euro konnten Hans-Jürgen Schülbe und Heino Stange in den Geschäftsräumen der Firma Würth in Bad Hersfeld vom Niederlassungsleiter Peter Schäfer entgegennehmen. Bei einer Spendenaktion im Rahmen der POWERTAGE 2014 bei Würth, kamen in den Niederlassungen Kassel, Göttingen, Korbach, Bad Hersfeld und Fulda insgesamt 1750 Euro zusammen.

Ca.1372 Besucher kamen zu den Hausmessetagen vom 17.09.-19.10.2014 in die Würth Niederlassungen. Im Mittelpunkt stand die Information über das Produktangebot für das Handwerk. Aber auch die Geselligkeit kam nicht zu kurz. Die Erlöse aus dem Verkauf von Essen und Getränken waren für einen guten Zweck bestimmt. Der Handel mit Befestigungs- und Montagematerial ist das Kerngeschäft der Adolf Würth GmbH & Co. KG, die ihren Sitz im baden-württembergischen Künzelsau hat und in ihrer Branche marktführend ist. Der Kundenkreis des Montageprofis mit seinen über 400 Verkaufsniederlassungen in Deutschland, reicht dabei von Gewerbetreibenden aus den Bereichen Kfz-Handwerk, dem holz- und metallverarbeitenden Handwerk und Baubetrieben bis hin zu Industrieunternehmen. (Fotos,Text: GM) 

Notfallversorgung

Aktuelles zur Besucherregelung: 3G notwendig

Für Patienten

  • keine 3G-Kontrolle
  • Bitte geben Sie Ihre Daten über den Fragebogen an bzw. nutzen Sie die Luca-App

Für Besucher

  • Besuchszeit von 14:00 bis 19:00 (außerhalb dieser Zeiten sind Ausnahmen möglich, sofern Sie eine Absprache mit dem behandelnden Arzt treffen)
  • Temperaturmessung
  • 3G Kontrolle (offizieller Impf- oder Genesenennachweis, offizielles negatives Testergebnis <24h)
  • Bitte geben Sie Ihre Daten über den Fragebogen an bzw. nutzen Sie die Luca-App

 Fragebogen Besucher, Fremdfirmen, Patienten (ambulant) "Corona"

Zugangsregelungen

Abgabe von Wäsche, Taschen und persönlichen Utensilien bitte am Haupteingang von 11:00 bis 12:00 und 17:00 bis 19:00 Uhr.

Freier Durchgang für Patienten
Zugangsregelungen im Klinikum Bad Hersfeld angepasst
Das Klinikum Bad Hersfeld hat in Abstimmung mit dem örtlichen Gesundheitsamt eine Erleichterung für Patienten beschlossen.
Patienten mit einem Termin in der Strahlentherapie, Mammographie Screening, Physiotherapie, für eine Stationäre Aufnahme,  eine Ambulante Operation,  im MVZ Augen oder Nuklearmedizin dürfen nun unter Voraussetzung der 3Gs (Geimpft, Genesen, Getestet)  - Geimpft (Nachweis über Impfpass oder Bescheinigung), Genesen (Bestätigungsschreiben des Gesundheitsamtes), Getestet (Nachweis eines öffentlichen Testzentrums- nicht älter als 24h-, Selbsttests werden nicht anerkannt) und idealerweise mit der LUCA App ohne weitere Kontrollen das Klinikum betreten. Diese Regelung trifft ebenfalls auf das MVZ am Klinikum zu.
Für Besucher und Vertreter gelten weiterhin die 3 Gs, sie registrieren sich, wie auch die fußläufigen Patienten der Notaufnahme, mit dem Erfassungsbogenbogen.

FAQs zum Klinikum Hersfeld-Rotenburg 2025

Finden Sie hier Fragen & Antworten zum Klinikum Hersfeld-Rotenburg 2025.

Oder laden Sie die  FAQs Klinikum Hersfeld-Rotenburg direkt herunter.