Finanzlage am HKZ bleibt angespannt

Beschäftigten droht Sanierungstarifvertrag

Verkauf steht nicht zur Debatte
Am Herz- und Kreislaufzentrum (HKZ) in Rotenburg könnte es in diesem Jahr Verhandlungen über einen Sanierungstarifvertrag geben. 

Hintergrund sind die angespannte Finanzsituation des Hauses und die jüngsten Tarifabschlüsse für die Beschäftigten an Krankenhäusern. Die HKZ-Mitarbeiter wurden darüber am vergangenen Freitag bei einer Betriebsversammlung informiert.

„Die Geschäftsleitung des Hauses hat die Aufgabe, Optimierungspotenziale zu finden, damit es bald wieder schwarze Zahlen gibt“, sagt Landrat Dr. Michael Koch, der auch Aufsichtsratsvorsitzender des Klinikums ist, auf Anfrage unserer Zeitung. Ein Sanierungstarifvertrag sei dabei aber nur eine denkbare Variante, über die mit den Betriebsräten gesprochen wird.

Das Klinikum Bad Hersfeld sei nicht betroffen. Am HKZ gebe es einen Haustarifvertrag, für das Klinikum gelte der TVöD, erklärte Koch. Angesichts aufkeimender Gerüchte stellte Landrat Koch klar: „Ein Verkauf des HKZ steht nicht zur Debatte, wir wollen den Klinikverbund zum Erfolg führen.“ 

Hier finden Sie den Bericht aus der Hersfelder-Zeitung vom 20.03.2019

Notfallversorgung

Aktuelles zur Besucherregelung: 3G notwendig

Für Patienten

  • keine 3G-Kontrolle
  • Bitte geben Sie Ihre Daten über den Fragebogen an bzw. nutzen Sie die Luca-App

Für Besucher

  • Besuchszeit von 14:00 bis 19:00 (außerhalb dieser Zeiten sind Ausnahmen möglich, sofern Sie eine Absprache mit dem behandelnden Arzt treffen)
  • Temperaturmessung
  • 3G Kontrolle (offizieller Impf- oder Genesenennachweis, offizielles negatives Testergebnis <24h)
  • Bitte geben Sie Ihre Daten über den Fragebogen an bzw. nutzen Sie die Luca-App

 Fragebogen Besucher, Fremdfirmen, Patienten (ambulant) "Corona"

Zugangsregelungen

Abgabe von Wäsche, Taschen und persönlichen Utensilien bitte am Haupteingang von 11:00 bis 12:00 und 17:00 bis 19:00 Uhr.

Freier Durchgang für Patienten
Zugangsregelungen im Klinikum Bad Hersfeld angepasst
Das Klinikum Bad Hersfeld hat in Abstimmung mit dem örtlichen Gesundheitsamt eine Erleichterung für Patienten beschlossen.
Patienten mit einem Termin in der Strahlentherapie, Mammographie Screening, Physiotherapie, für eine Stationäre Aufnahme,  eine Ambulante Operation,  im MVZ Augen oder Nuklearmedizin dürfen nun unter Voraussetzung der 3Gs (Geimpft, Genesen, Getestet)  - Geimpft (Nachweis über Impfpass oder Bescheinigung), Genesen (Bestätigungsschreiben des Gesundheitsamtes), Getestet (Nachweis eines öffentlichen Testzentrums- nicht älter als 24h-, Selbsttests werden nicht anerkannt) und idealerweise mit der LUCA App ohne weitere Kontrollen das Klinikum betreten. Diese Regelung trifft ebenfalls auf das MVZ am Klinikum zu.
Für Besucher und Vertreter gelten weiterhin die 3 Gs, sie registrieren sich, wie auch die fußläufigen Patienten der Notaufnahme, mit dem Erfassungsbogenbogen.

FAQs zum Klinikum Hersfeld-Rotenburg 2025

Finden Sie hier Fragen & Antworten zum Klinikum Hersfeld-Rotenburg 2025.

Oder laden Sie die  FAQs Klinikum Hersfeld-Rotenburg direkt herunter.