Erfahrungen weitergeben

Trotz und mit Corona-Pandemie haben insgesamt 13 Anwärter*innen die Weiterbildung mit der staatlichen Abschlussprüfung zum Praxisanleiter bzw. zur Praxisanleiterin in der Pflege erfolgreich abgeschlossen. Am Institut für Gesundheitsberufe am Klinikum Bad Hersfeld haben die erfahrenen Pflegefachkräfte in der vergangenen Woche ihr Zertifikat erhalten.
 
Ihre Aufgabe wird es nun sein, Auszubildende von Beginn des ersten Lehrjahres an auf den jeweiligen Stationen zu unterstützen und sie in den ihnen neuen Aufgaben anzuleiten. Dazu befassen sie sich in ihrer Ausbildung vor allem mit Kommunikation. „Es geht darum, wie man positives Feedback vermittelt und auch mal einen Kritikpunkt so anspricht, dass niemand demotiviert wird. Auch Beurteilungsgespräche werden praktisch geübt“, so Katharina Schlüter, Pädagogin und Leiterin des Lehrgangs. Hinzu kommen Hilfestellungen für Anleitungsprozesse und rechtliches sowie pflegewissenschaftliches Wissen. Damit sollen die Praxisanleiter später in der Lage sein, die Auszubildenden der einzelnen Stationen aller Häuser des Klinikkonzerns auf ihre Abschlussprüfung – das staatliche Examen – vorzubereiten und sie in den Alltag ihres Berufs einzuführen. Schlüter ergänzt: „Dabei können die Auszubildenden aller Lehrjahre vor allem von der Erfahrung der Praxisanleiter profitieren, von denen die meisten bereits viele Jahre hier im Klinikkonzern arbeiten.“
 
Die Weiterbildung von Praxisanleitern innerhalb des Instituts für Gesundheitsberufe am Klinikum Bad Hersfeld selbst ist ein fundamentaler Bestandteil der eigentlichen Ausbildung neuer Pflegefachkräfte. Die Praxisanleiter stellen sicher, dass die jungen Männer und Frauen in ihrer Ausbildung auf Basis des neuen Pflegeberufegesetzes pädagogisch begleitet werden. „Diese Aufgabe übernehmen die Praxisanleiter auch für die Einführung neuer Mitarbeiter oder Teilnehmer von anderen Weiterbildungsbereichen, wie beispielsweise der Anästhesie- und Intensivmedizin“, so Schlüter.

Notfallversorgung

Aktuelles zur Besucherregelung: 3G notwendig

Für Patienten

  • keine 3G-Kontrolle
  • Bitte geben Sie Ihre Daten über den Fragebogen an bzw. nutzen Sie die Luca-App

Für Besucher

  • Besuchszeit von 14:00 bis 19:00 (außerhalb dieser Zeiten sind Ausnahmen möglich, sofern Sie eine Absprache mit dem behandelnden Arzt treffen)
  • Temperaturmessung
  • 3G Kontrolle (offizieller Impf- oder Genesenennachweis, offizielles negatives Testergebnis <24h)
  • Bitte geben Sie Ihre Daten über den Fragebogen an bzw. nutzen Sie die Luca-App

 Fragebogen Besucher, Fremdfirmen, Patienten (ambulant) "Corona"

Zugangsregelungen

Abgabe von Wäsche, Taschen und persönlichen Utensilien bitte am Haupteingang von 11:00 bis 12:00 und 17:00 bis 19:00 Uhr.

Freier Durchgang für Patienten
Zugangsregelungen im Klinikum Bad Hersfeld angepasst
Das Klinikum Bad Hersfeld hat in Abstimmung mit dem örtlichen Gesundheitsamt eine Erleichterung für Patienten beschlossen.
Patienten mit einem Termin in der Strahlentherapie, Mammographie Screening, Physiotherapie, für eine Stationäre Aufnahme,  eine Ambulante Operation,  im MVZ Augen oder Nuklearmedizin dürfen nun unter Voraussetzung der 3Gs (Geimpft, Genesen, Getestet)  - Geimpft (Nachweis über Impfpass oder Bescheinigung), Genesen (Bestätigungsschreiben des Gesundheitsamtes), Getestet (Nachweis eines öffentlichen Testzentrums- nicht älter als 24h-, Selbsttests werden nicht anerkannt) und idealerweise mit der LUCA App ohne weitere Kontrollen das Klinikum betreten. Diese Regelung trifft ebenfalls auf das MVZ am Klinikum zu.
Für Besucher und Vertreter gelten weiterhin die 3 Gs, sie registrieren sich, wie auch die fußläufigen Patienten der Notaufnahme, mit dem Erfassungsbogenbogen.

FAQs zum Klinikum Hersfeld-Rotenburg 2025

Finden Sie hier Fragen & Antworten zum Klinikum Hersfeld-Rotenburg 2025.

Oder laden Sie die  FAQs Klinikum Hersfeld-Rotenburg direkt herunter.