Den Berufsalltag erleben

Sieben Schülerinnen der Jahrgangsstufen E2 und Q2 der Modellschule Obersberg haben für zwei Wochen an einem freiwilligen Praktikum im Klinikum Bad Hersfeld teilgenommen. Dieses von der Schule angebotene Praktikum ist Teil von „MINT“ (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik).

Schüler, die sich besonders in den MINT-Fächern engagieren, sammeln über ihre gesamte Schullaufbahn Punkte, um schließlich mit ihrem Abiturzeugnis ein an Hochschulen sehr anerkanntes Zertifikat ausgehändigt zu bekommen. Mit dem Ziel, einen ersten Einblick in Arbeitsleben und Klinikalltag zu gewinnen, gingen die Schülerinnen nach einer ersten Einweisung direkt auf ihre erste Station. In den folgenden zwei Wochen wechselten die Praktikantinnen alle zwei Tage zwischen den Funktions- und Akutbereichen des Klinikums.

Um einen möglichst umfassenden Einblick zu gewinnen, arbeiteten die Schülerinnen auf der chirurgischen und internistisch/neurologischen Intensivstation, der Anästhesie, der chirurgischen und konservativen Notaufnahme und im Herzkatheterlabor. Zwei Schülerinnen besuchten zudem die HNO-Station.

Praktische Anwendung
Während ihres Praktikums bekamen die Schülerinnen einen guten Eindruck vom Alltag einer Krankenpflegerin oder einer Ärztin. Neben der praktischen Anwendung dessen, was die Schülerinnen bisher nur aus dem Biologieunterricht kannten, konnten sie in Gesprächen mit Pflegepersonal und Ärzten viel dazulernen. Die Praktikantinnen haben den hautnahen Kontakt zum Patienten erlebt und erfahren, welchem physichen und psychischen Stress Pflegepersonal und Ärzte ausgesetzt sein können. Sowohl Krankenpfleger, als auch Ärzte haben die Eigeninitiative der Praktikantinnen zu schätzen gewusst und sie gut in ihre Aufgabenbereiche integriert und eingewiesen.

In enger Kooperation mit der Schule betreuten die Pflegedienstleiterin Martina Eisenacher und die führende Lehrkraft Corina Klose die Schülerinnen.

Bericht aus der Hersfelder Zeitung vom 12.07.2017

Notfallversorgung

Aktuelles zur Besucherregelung: 3G notwendig

Für Patienten

  • keine 3G-Kontrolle
  • Bitte geben Sie Ihre Daten über den Fragebogen an bzw. nutzen Sie die Luca-App

Für Besucher

  • Besuchszeit von 14:00 bis 19:00 (außerhalb dieser Zeiten sind Ausnahmen möglich, sofern Sie eine Absprache mit dem behandelnden Arzt treffen)
  • Temperaturmessung
  • 3G Kontrolle (offizieller Impf- oder Genesenennachweis, offizielles negatives Testergebnis <24h)
  • Bitte geben Sie Ihre Daten über den Fragebogen an bzw. nutzen Sie die Luca-App

 Fragebogen Besucher, Fremdfirmen, Patienten (ambulant) "Corona"

Zugangsregelungen

Abgabe von Wäsche, Taschen und persönlichen Utensilien bitte am Haupteingang von 11:00 bis 12:00 und 17:00 bis 19:00 Uhr.

Freier Durchgang für Patienten
Zugangsregelungen im Klinikum Bad Hersfeld angepasst
Das Klinikum Bad Hersfeld hat in Abstimmung mit dem örtlichen Gesundheitsamt eine Erleichterung für Patienten beschlossen.
Patienten mit einem Termin in der Strahlentherapie, Mammographie Screening, Physiotherapie, für eine Stationäre Aufnahme,  eine Ambulante Operation,  im MVZ Augen oder Nuklearmedizin dürfen nun unter Voraussetzung der 3Gs (Geimpft, Genesen, Getestet)  - Geimpft (Nachweis über Impfpass oder Bescheinigung), Genesen (Bestätigungsschreiben des Gesundheitsamtes), Getestet (Nachweis eines öffentlichen Testzentrums- nicht älter als 24h-, Selbsttests werden nicht anerkannt) und idealerweise mit der LUCA App ohne weitere Kontrollen das Klinikum betreten. Diese Regelung trifft ebenfalls auf das MVZ am Klinikum zu.
Für Besucher und Vertreter gelten weiterhin die 3 Gs, sie registrieren sich, wie auch die fußläufigen Patienten der Notaufnahme, mit dem Erfassungsbogenbogen.

FAQs zum Klinikum Hersfeld-Rotenburg 2025

Finden Sie hier Fragen & Antworten zum Klinikum Hersfeld-Rotenburg 2025.

Oder laden Sie die  FAQs Klinikum Hersfeld-Rotenburg direkt herunter.