Besuch in der Kinderklinik

Da haben sich die Jugendwarte der Freiwilligen Feuerwehr Bad Hersfeld mal was ganz besonderes einfallen lassen. Eine Abordnung der Wehr besuchte die Kinderklink im Klinikum Bad Hersfeld und überbrachte prall gefüllte Geschenktüten für alle Kinder, die über Weihnachten leider im Klinikum bleiben müssen. Die Bad Hersfelder Blauröcke hoffen, dass mit dieser Bescherung die kranken Kids ein wenig getröstet werden, und bald wieder gesund nach Hause entlassen werden können.

Die Freude über die unerwartete Geschenkaktion war nicht nur bei den Kindern groß, auch Chefärztin Dr. med. Carmen Knöppel und das Pflegepersonal freute sich über die vorweihnachtliche Bescherung, denn die Überreichung der Geschenktüten sorgte bei den Kids einen Moment dafür, dass sie den bevorstehende Klinikaufenthalt über Weihnachten ein wenig verdrängen konnten. Auch dem Pflegepersonal wurden ein paar Geschenktüten überreicht, denn einige werden wohl über Weihnachten auf der Kinderstation Dienst machen müssen.

Die Tüten mit Inhalt wurden von Geschäftsleuten der Festspielstadt gesponsert. Angestoßen wurde die Aktion von Jugendwart André Oldenburg mit seinem Jugendwarteteam und alle waren sich einig, dass es nicht bei dieser einmaligen Aktion bleiben soll. Wehrführer Jürgen Richter überreichte zusätzlich noch einen Umschlag mit einem Gelbetrag an Stationsschwester Sarah Schmidt, die sich herzlich für die Geldspende bedankte und versprach, das Geld sinnvoll für die Belange der Kinderklinik einzusetzen.

Nun hofft man bei der Bad Hersfelder Jugendfeuerwehr, dass sich der eine oder andere kleine Patient später mal an den Tag erinnern wird und so vielleicht den Weg zu den Bambinis oder der Jugendfeuerwehr in seiner Heimatgemeinde findet, um sich ehrenamtlich in der Feuerwehr zu engagieren. Die Feuerwehren sind über jedes Kind oder Jugendlichen, egal ob weiblich oder männlich froh, die der Bambini oder Jugendfeuerwehr beitreten und dort aktiv mitarbeiten möchten. Gerade vor dem Hintergrund, dass auch die Freiwilligen Feuerwehren in manchen Regionen immer mehr mit Nachwuchsmangel zu kämpfen haben, erregt diese großartige Geschenkaktion vielleicht auch die Aufmerksamkeit mancher Eltern, die dann ihre Kinder zum Eintritt in die Feuerwehr bewegen können. (Gerhard Manns) +++

Notfall und Akutversorgung

 Notfall- und Akutversorgung

Notfallversorgung

 Fragebogen Besucher, Fremdfirmen, Patienten (ambulant) "Corona"

Sofortige Aussetzung aller nicht dringend medizinisch notwendigen Behandlungen

Update Lage 20.03.2020 16:00 Uhr

Klinikum Bad Hersfeld
Die Psychiatrische Institutsambulanz ist in der ehemaligen Psy. Tagesklinik in Betrieb gegangen. Zugang und Zufahrt ist ausschließlich über die Straße am Wendeberg (Einfahrt über dem KfH Dialysegebäude) möglich. Es werden KEINE Patienten durch die Klinik geleitet
Lieferanten, Techniker und Vertreter werden an den Eingängen wie Besucher behandelt. Sie füllen den Fragebogen aus und die Zielstelle (Abteilung, Klinik, etc.) wird angerufen, ob Zutritt gewährt wird. Bei einem JA auf dem Fragebogen kann KEIN Zutritt gewährt werden

HKZ Rotenburg
- Gesonderte Anfahrt der Rettungsdienste für Covid-19  Patienten oder Verdachtsfälle
(Liegendeinfahrt des Kardiologischen Fachkrankenhauses)
- Zur Beschränkung des Besuchsverkehrs werden Besucherkontrollen vorbereitet

Klinik am Hainberg
Einführung einer restriktiven Besucherregelung für die KAH
- externe Besucher haben keinen Zutritt und werden über Aufsteller und Informationstafeln aufmerksam    gemacht.
- Kurier- und Postdienste müssen klingeln und Übergabe erfolgt im „Windfang“ der Haupteingangstür
- keine externe Beurlaubung für die Rehabilitand*innen, z. B zur Belastungserprobung.

Orthopädie
Das MVZ an der Orthopädie stellt seinen Betrieb ein. Patienten werden entweder im Klinikum oder im MVZ Bebra behandelt.
Am Mittwoch, 25.03. werden die bis dahin nicht entlassenen Patienten ins Klinikum verlegt. Die Klinik wird dann bis Freitag, den 27.03. für eine spätere Wiederinbetriebnahme bereit gemacht.