Anerkennungs- und Förderpreis „Ambulante Palliativversorgung 2011"

Die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) hat in diesem Jahr zum vierten Mal den Anerkennungs- und Förderpreis „Ambulante Palliativversorgung“ verliehen.

Der Anerkennungs- und Förderpreis „Ambulante Palliativversorgung“ zeichnet diejenigen Personen und Projekte aus, die es geschafft haben, den Anforderungen der ambulanten Palliativversorgung und im Speziellen der SAPV (Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung) in besonderer Weise gerecht zu werden. 

Preisträger Dr. Ulrike Mäthrich (Mitte)

In der ländlichen Region Nordhessens wurde seit 2005 ein nun umfassendes qualifiziertes Versorgungsnetz für die ambulante Betreuung von Palliativpatienten aufgebaut. Es zeigt, dass auch die Versorgung in ländlichen Regionen in gleicher Qualität wie in Ballungszentren gewährleistet werden kann, wenn hierfür passende Arbeits- und Kooperationsformen sowie motivierte Mitarbeiter/innen zur Verfügung stehen.

Das Konzept des Palliativteams Waldhessen versucht ebenfalls Formen der allgemeinen und spezialisierten Palliativversorgung zu verbinden. Es ist mit einem Kernteam im Kreis Hersfeld-Rotenburg an die dortige Klinik angebunden, verfügt aber über Außenstellen und Anbindungen zu Kliniken in Alsfeld und Lauterbach um vor Ort und wohnortnah die Palliativversorgung in einem relativ großen Umkreis zu ermöglichen.

Jedes kooperierende Team an den drei Standorten hält eine eigene ärztliche und pflegerische 24-Stunden-Bereitschaft zur Patientenversorgung einschließlich Krisenintervention für alle Leistung der SAPV vor. Im Jahre 2010 wurden 155 Patienten betreut, zwischen 75 und 94 Prozent (regional unterschiedlich) konnten in der häuslichen Umgebung sterben.

Ansprechpartner


Dr. med. Ulrike Mäthrich
Tel.
06621 / 88 922629

Visitenkarte & Kontakt

Notfallversorgung

Aktuelles zur Besucherregelung: 3G notwendig

Für Patienten

  • keine 3G-Kontrolle
  • Bitte geben Sie Ihre Daten über den Fragebogen an bzw. nutzen Sie die Luca-App

Für Besucher

  • Besuchszeit von 14:00 bis 19:00 (außerhalb dieser Zeiten sind Ausnahmen möglich, sofern Sie eine Absprache mit dem behandelnden Arzt treffen)
  • Temperaturmessung
  • 3G Kontrolle (offizieller Impf- oder Genesenennachweis, offizielles negatives Testergebnis <24h)
  • Bitte geben Sie Ihre Daten über den Fragebogen an bzw. nutzen Sie die Luca-App

 Fragebogen Besucher, Fremdfirmen, Patienten (ambulant) "Corona"

Zugangsregelungen

Abgabe von Wäsche, Taschen und persönlichen Utensilien bitte am Haupteingang von 11:00 bis 12:00 und 17:00 bis 19:00 Uhr.

Freier Durchgang für Patienten
Zugangsregelungen im Klinikum Bad Hersfeld angepasst
Das Klinikum Bad Hersfeld hat in Abstimmung mit dem örtlichen Gesundheitsamt eine Erleichterung für Patienten beschlossen.
Patienten mit einem Termin in der Strahlentherapie, Mammographie Screening, Physiotherapie, für eine Stationäre Aufnahme,  eine Ambulante Operation,  im MVZ Augen oder Nuklearmedizin dürfen nun unter Voraussetzung der 3Gs (Geimpft, Genesen, Getestet)  - Geimpft (Nachweis über Impfpass oder Bescheinigung), Genesen (Bestätigungsschreiben des Gesundheitsamtes), Getestet (Nachweis eines öffentlichen Testzentrums- nicht älter als 24h-, Selbsttests werden nicht anerkannt) und idealerweise mit der LUCA App ohne weitere Kontrollen das Klinikum betreten. Diese Regelung trifft ebenfalls auf das MVZ am Klinikum zu.
Für Besucher und Vertreter gelten weiterhin die 3 Gs, sie registrieren sich, wie auch die fußläufigen Patienten der Notaufnahme, mit dem Erfassungsbogenbogen.

FAQs zum Klinikum Hersfeld-Rotenburg 2025

Finden Sie hier Fragen & Antworten zum Klinikum Hersfeld-Rotenburg 2025.

Oder laden Sie die  FAQs Klinikum Hersfeld-Rotenburg direkt herunter.

Dr. med. Ulrike Mäthrich

Dr. med. Ulrike Mäthrich

Ltd. Abteilungsärztin
Palliativmedizin


Klinikum Bad Hersfeld GmbH
Seilerweg 29
36251 Bad Hersfeld


Tel.: 06621 / 88 922629

Sie können direkt mit Dr. med. Ulrike Mäthrich per Email Kontakt aufnehmen. Klicken Sie hierzu bitte untenstehenden Button an.