Ambulante Dialyse

Es sei das Ziel, die ambulante Dialyse an allen drei Standorten im Kreis zu erhalten: in Bad Hersfeld, Heringen und Rotenburg. Das betonte Landrat Dr. Michael Koch während der Nierenwoche im Klinikum Bad Hersfeld. Nach der Kündigung der Räume für die Dialyse im Herz- und Kreislaufzentrum (HKZ) in Rotenburg durch den Betreiber, das KfH (Kuratorium für Heimdialyse), könne aber nicht einfach ein anderer Anbieter einspringen, da das KfH den Versorgungsauftrag des Landes habe. Koch versprach „eine vernünftige Lösung“ und versicherte vor rund 50 Betroffenen, „Sie müssen sich nicht allein gelassen fühlen“. Er denke auch an diejenigen, die an ungünstigen Orten wohnten und zur ambulanten Dialyse fahren müssten.

Koch sprach von 300 000 Euro Verlust, die das KfH gemacht habe. Die Strukturen müssten optimiert werden, um an allen drei Standorten bleiben zu können. Am HKZ brauche man die Dialyse auch für die  stationären Patienten. Mit dem KfH wolle man gerne weiterarbeiten, aber nicht um jeden Preis. Notfalls werde ein anderer Anbieter die Dialyse übernehmen. Frank Alemany vom Kreiskrankenhaus Rotenburg hatte kürzlich erklärt, sein Haus könne Dialyse anbieten, wenn dies notwendig sei. Die Nierenwoche mit einem Stand der Selbsthilfe Niere Osthessen im Foyer des Klinikums läuft noch bis heute. (ank)

Hier finden Sie den Bericht aus der Hersfelder Zeitung vom 08.03.2018

Notfallversorgung

Aktuelles zur Besucherregelung: 3G notwendig

Für Patienten

  • keine 3G-Kontrolle
  • Bitte geben Sie Ihre Daten über den Fragebogen an bzw. nutzen Sie die Luca-App

Für Besucher

  • Besuchszeit von 14:00 bis 19:00 (außerhalb dieser Zeiten sind Ausnahmen möglich, sofern Sie eine Absprache mit dem behandelnden Arzt treffen)
  • Temperaturmessung
  • 3G Kontrolle (offizieller Impf- oder Genesenennachweis, offizielles negatives Testergebnis <24h)
  • Bitte geben Sie Ihre Daten über den Fragebogen an bzw. nutzen Sie die Luca-App

 Fragebogen Besucher, Fremdfirmen, Patienten (ambulant) "Corona"

Zugangsregelungen

Abgabe von Wäsche, Taschen und persönlichen Utensilien bitte am Haupteingang von 11:00 bis 12:00 und 17:00 bis 19:00 Uhr.

Freier Durchgang für Patienten
Zugangsregelungen im Klinikum Bad Hersfeld angepasst
Das Klinikum Bad Hersfeld hat in Abstimmung mit dem örtlichen Gesundheitsamt eine Erleichterung für Patienten beschlossen.
Patienten mit einem Termin in der Strahlentherapie, Mammographie Screening, Physiotherapie, für eine Stationäre Aufnahme,  eine Ambulante Operation,  im MVZ Augen oder Nuklearmedizin dürfen nun unter Voraussetzung der 3Gs (Geimpft, Genesen, Getestet)  - Geimpft (Nachweis über Impfpass oder Bescheinigung), Genesen (Bestätigungsschreiben des Gesundheitsamtes), Getestet (Nachweis eines öffentlichen Testzentrums- nicht älter als 24h-, Selbsttests werden nicht anerkannt) und idealerweise mit der LUCA App ohne weitere Kontrollen das Klinikum betreten. Diese Regelung trifft ebenfalls auf das MVZ am Klinikum zu.
Für Besucher und Vertreter gelten weiterhin die 3 Gs, sie registrieren sich, wie auch die fußläufigen Patienten der Notaufnahme, mit dem Erfassungsbogenbogen.

FAQs zum Klinikum Hersfeld-Rotenburg 2025

Finden Sie hier Fragen & Antworten zum Klinikum Hersfeld-Rotenburg 2025.

Oder laden Sie die  FAQs Klinikum Hersfeld-Rotenburg direkt herunter.