80 junge Menschen starten ihre Ausbildung

„Hier sieht’s ja aus wie an einer Uni“ – Diese und ähnliche Aussagen konnte man im Rahmen der Begrüßungsveranstaltung der neuen Auszubildenden durch die Unternehmensleitung im Hörsaal des Herz-Kreislauf-Zentrum Rotenburg häufig hören.

Im Auditorium des HKZ gab es den symbolischen Startschuss für rund 80 neue Auszubildende, Ausbildungsjahrgang 2017, des Klinikum Hersfeld-Rotenburg. Es ist der Nachwuchs in den Berufen Gesundheits- und Krankenpflege, Kinderkrankenpflege, Diätassistenz, medizinische Fachangestellte und Kaufleute im Gesundheitswesen. Die Ausbildungsleiter Andreas Boß, Leiter der Personalabteilung, Irmtraud Weidenbach, Leiterin der Diätschule, die Leitung des Institut für Gesundheitsberufe Verena Hörbelt und ihre Stellvertreterin Petra Roth waren zusammen mit den Lehrkräften und Auszubildenden des Bildungszentrums an den Standort Rotenburg gekommen. Geschäftsführer Martin Ködding begrüßte die jungen Leute und gab ihnen einen Einblick ins Unternehmen. Er stellte die einzelnen Häuser des kommunalen Gesundheitsunternehmens vor und richtete sein Augenmerk auf die nahe Zukunft. „Noch in Ihrer Ausbildungszeit entsteht hier direkt neben dem Auditorium der neue Funktionsbau des Herz-Kreislauf-Zentrums, in dem moderne OPs und Funktionsbereiche untergebracht sein werden.“

Unter dem Titel „Gefühlsmomente der Ausbildung“ erläuterte Pflegedirektor Marcus Ries, was eine erfolgreiche Ausbildung ausmacht und warum sie wichtig ist. In seinem humoristischen Vortrag verglich er die kommende Zeit unter anderem mit einem Marathonlauf. „Geduld und Durchhaltevermögen sind gefragt“, so Ries und weiter: „Dabei sollten Sie immer fest das Ziel im Blick haben, an dem Sie in drei Jahren ankommen möchten – und am Ende wird´s gut!“ Die Zukunftsaussichten hier in der Region seien gerade in den Gesundheitsberufen ganz ausgezeichnet.

„Eine Ausbildung bei einem der größten Arbeitgeber des Landkreises ist genau der richtige Einstieg“, sagte Ries und beglückwünschte sie zu ihrer Entscheidung für das Klinikum Hersfeld-Rotenburg. Bei einem kleinen Imbiss kamen die Auszubildenden miteinander sowie mit Lehrern und Ausbildern ins Gespräch. Gleichfalls wurde die Gelegenheit genutzt, das HKZ näher kennenzulernen. Pflegedienstleiterin Steffi Lehmann und Bereichsleitung Kristin Schenk führten einzelne Gruppen durchs Haus. Insbesondere den beiden Intensivstationen galt das Interesse.

Mit insgesamt 150 Ausbildungsplätzen ist das Klinikum Hersfeld-Rotenburg aktuell der größte Ausbildungsbetrieb im Landkreis. Und wer weiß, vielleicht lernen einige nach ihrer Ausbildung einen echten Hörsaal kennen. Im größten Gesundheitsunternehmen der Region sind viele Wege möglich.

Notfallversorgung

 Fragebogen Besucher, Fremdfirmen, Patienten (ambulant) "Corona"

Fragebogen Patienten (stationär)

ACHTUNG! Geänderte Zufahrt zum Klinikum
Ab dem 1. September wird der Kreuzungsbereich zwischen dem Seilerweg, der Friedrich-Ebert-Straße und dem Vlämenweg in Bad Hersfeld gesperrt.

Hier finden Sie den Umleitungsplan

FAQs zum Klinikum Hersfeld-Rotenburg 2025

Finden Sie hier Fragen & Antworten zum Klinikum Hersfeld-Rotenburg 2025.

Oder laden Sie die  FAQs Klinikum Hersfeld-Rotenburg direkt herunter.