4.000 Unterschriften gesammelt

Obwohl der Umzug der Bad Hersfelder Klinik für Orthopädie und orthopädische Chirurgie in die Räumlichkeiten der Rodenbergklinik am Rotenburger Herz-Kreislauf-Zentrum (HKZ) laut Landrat Dr. Michael Koch „vorerst nicht vollzogen wird“, meldet sich jetzt die Bürger-Initiative (BI) zum Erhalt der „Ortho“ in Bad Hersfeld zu Wort.

„Wir betrachten die Entscheidung des Landrats und der Geschäftsführung anlässlich der dramatischen Defizite des Klinikums zwar als einen Schritt in die richtige Richtung – aber: wir erwarten mehr“, sagen die beiden BI-Sprecher Meike Wienhold und Hans-Jürgen Schülbe.

Die Patienten und Mitarbeiter der Orthopädie sowie die Bürger benötigten Sicherheit. „Deshalb halten wir es für den einzig richtigen Weg, die Pläne für die Verlegung der Orthopädie komplett aufzugeben“, bekräftigt Wienhold. „Wir werden weiterhin Unterschriften sammeln, bis sichergestellt ist, dass die ‚Ortho‘ an ihrem jetzigen Standort bleibt.

Mittlerweile seien mehr als 4.000 Unterschriftenblätter ausgefüllt worden. „Wir sind von den unglaublich vielen persönlichen Bemerkungen auf diesen Blättern überwältigt“, meint die BI-Sprecherin. Deshalb habe man das Heftchen „Patientenstimmen 2018 + 2019“ erstellt, worin ein Auszug der Kommentare erfasst worden sei, „um diese jedem, der an der Orthopädie interessiert ist, zugänglich zu machen“.

Wie Meike Wienhold berichtet, hat die Orthopädie auch für 2019 wieder beste Bewertungen für Qualität (drei AOK-Bäumchen) und Patientenzufriedenheit (97 Prozent Weiterempfehlung) erhalten. „Die Kommentare der Patienten, die wir gesammelt haben, zeigen noch einen weiteren Aspekt der Erfolgsgeschichte des Hauses auf: sie zeigen auf, wie die Patienten die Atmosphäre dort erleben.“

Als „besorgniserregend“ begreift derweil Hans-Jürgen Schülbe, der Finanzexperte der BI, den Patientenrückgang im Bad Hersfelder Klinikum: „Kranke Menschen brauchen ein angenehmes Umfeld, um genesen zu können.“ Aus diesem Grund poche die BI zudem darauf, dass die Sanierung des Bettenhauses Mitte „höchste Priorität“ genieße. (pm / sh) +++

Notfallversorgung

Aktuelles zur Besucherregelung: 3G notwendig

Für Patienten

  • keine 3G-Kontrolle
  • Bitte geben Sie Ihre Daten über den Fragebogen an bzw. nutzen Sie die Luca-App

Für Besucher

  • Besuchszeit von 14:00 bis 19:00 (außerhalb dieser Zeiten sind Ausnahmen möglich, sofern Sie eine Absprache mit dem behandelnden Arzt treffen)
  • Temperaturmessung
  • 3G Kontrolle (offizieller Impf- oder Genesenennachweis, offizielles negatives Testergebnis <24h)
  • Bitte geben Sie Ihre Daten über den Fragebogen an bzw. nutzen Sie die Luca-App

 Fragebogen Besucher, Fremdfirmen, Patienten (ambulant) "Corona"

Zugangsregelungen

Abgabe von Wäsche, Taschen und persönlichen Utensilien bitte am Haupteingang von 11:00 bis 12:00 und 17:00 bis 19:00 Uhr.

Freier Durchgang für Patienten
Zugangsregelungen im Klinikum Bad Hersfeld angepasst
Das Klinikum Bad Hersfeld hat in Abstimmung mit dem örtlichen Gesundheitsamt eine Erleichterung für Patienten beschlossen.
Patienten mit einem Termin in der Strahlentherapie, Mammographie Screening, Physiotherapie, für eine Stationäre Aufnahme,  eine Ambulante Operation,  im MVZ Augen oder Nuklearmedizin dürfen nun unter Voraussetzung der 3Gs (Geimpft, Genesen, Getestet)  - Geimpft (Nachweis über Impfpass oder Bescheinigung), Genesen (Bestätigungsschreiben des Gesundheitsamtes), Getestet (Nachweis eines öffentlichen Testzentrums- nicht älter als 24h-, Selbsttests werden nicht anerkannt) und idealerweise mit der LUCA App ohne weitere Kontrollen das Klinikum betreten. Diese Regelung trifft ebenfalls auf das MVZ am Klinikum zu.
Für Besucher und Vertreter gelten weiterhin die 3 Gs, sie registrieren sich, wie auch die fußläufigen Patienten der Notaufnahme, mit dem Erfassungsbogenbogen.

FAQs zum Klinikum Hersfeld-Rotenburg 2025

Finden Sie hier Fragen & Antworten zum Klinikum Hersfeld-Rotenburg 2025.

Oder laden Sie die  FAQs Klinikum Hersfeld-Rotenburg direkt herunter.