26 Gesundheits-und Krankenpflegerinnen/Pfleger haben Examen bestanden

Die Schulleiterin des Instituts für Gesundheitsberufe (IfG) -Bildungszentrum des Klinikum Hersfeld-Rotenburg- Verena Hörbelt war schon ein wenig stolz auf die guten Leistungen der 26 Schülerinnen und Schüler, die sich ab sofort, nach einem erfolgreich bestandenen Examen, Examinierte Gesundheits-und Krankenpflegerinnen/Pfleger nennen dürfen. Dafür haben alle drei Jahre lang Mühe, Schweiß und bestimmt auch die ein oder andere Träne vergossen.

Verena Hörbelt weiter an die neuen Fachkräfte: „Sie haben gekämpft, so manches Mal alles verflucht und auch gelacht und doch haben sie weiter gemacht. Heute ist der Tag, an dem sie nicht mitschreiben oder denken müssen, denn sie können mit ihren Familien, Freunden oder Bekannten froh sein, dass die Anspannung nun vorbei ist“.

Verantwortungsvoller Beruf
Die verantwortlichen Lehrer haben mit all ihrer Kraft alle auf das Examen vorbereitet, und das ist jedes Mal ein hartes Stück Arbeit. Verena Hörbelt dankte den beiden verantwortlichen Lehrkräften Ann-Kathrin Faber und Andrea Schwab für ihren unermüdlichen Einsatz, alle zum erfolgreichen Examen zu führen. „Schön ist für uns, dass wir sie heute verabschieden dürfen in einen schönen und verantwortungsvollen Beruf. Legen sie ihre ganze Leidenschaft in diesen Beruf der eine Zukunft hat“, so Verena Hörbelt an die frisch gebackenen Examinierten Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und Pfleger.

Klinikum Geschäftsführer Martin Ködding beglückwünschte alle zu ihrem Examen und machte gleichzeitig auch sehr deutlich, dass die Pflegeberufe jahrelang schlecht geredet wurden. „Ganz das Gegenteil ist der Fall, Pflegerinnen und Pfleger sind für die Hilfe der Menschen und Patienten da, die ihnen anvertraut werden, sie werden als Fachkräfte in der Klinikum Gruppe gebraucht“, so die abschließenden Worte von Martin Ködding.

Pflegedirektor Marcus Ries hieß die Neuen im Kollegenkreis willkommen und freute sich auf die Zusammenarbeit mit ihnen, denn viele werden vom Klinikum übernommen und eine Anstellung finden. Klassensprecherin Franziska Gluth stellte fest, man war ein sehr gutes Team und bedankte sich im Namen aller Schülerinnen und Schüler bei den Dozenten, die sie zum erfolgreichen Examen geführt haben.

Die Absolventen 2018:
Ann-Christin Balk; Julia Bernhardt; Kevin Boswell; Jennifer Brestrich; Bugda Kismet; Mantas Bute; Christopher Dau; Selina Diebel; Mario Diegel; Franziska Gluth; Maria Goischke; Phillis Hagemann; Sarah Hensen; Julia Hohmann; Ann-Sophie Kantor; Aylin Kaya; David Kierczak; Larissa Köhler; Jana Lepper; Julius Lorey; Franziska Meister; Pamela Otto; Katharina Roth; Damaris Schaum; Katharina Steinberg; Sophia Wehnes; Angela Zetzmann (Foto,Text: Gerhard Manns)

Hier finden Sie den Bericht in Osthessen-News vom 08.10.2018

Notfall und Akutversorgung

 Notfall- und Akutversorgung

Notfallversorgung

 Fragebogen Besucher, Fremdfirmen, Patienten (ambulant) "Corona"

Sofortige Aussetzung aller nicht dringend medizinisch notwendigen Behandlungen

Update Lage 20.03.2020 16:00 Uhr

Klinikum Bad Hersfeld
Die Psychiatrische Institutsambulanz ist in der ehemaligen Psy. Tagesklinik in Betrieb gegangen. Zugang und Zufahrt ist ausschließlich über die Straße am Wendeberg (Einfahrt über dem KfH Dialysegebäude) möglich. Es werden KEINE Patienten durch die Klinik geleitet
Lieferanten, Techniker und Vertreter werden an den Eingängen wie Besucher behandelt. Sie füllen den Fragebogen aus und die Zielstelle (Abteilung, Klinik, etc.) wird angerufen, ob Zutritt gewährt wird. Bei einem JA auf dem Fragebogen kann KEIN Zutritt gewährt werden

HKZ Rotenburg
- Gesonderte Anfahrt der Rettungsdienste für Covid-19  Patienten oder Verdachtsfälle
(Liegendeinfahrt des Kardiologischen Fachkrankenhauses)
- Zur Beschränkung des Besuchsverkehrs werden Besucherkontrollen vorbereitet

Klinik am Hainberg
Einführung einer restriktiven Besucherregelung für die KAH
- externe Besucher haben keinen Zutritt und werden über Aufsteller und Informationstafeln aufmerksam    gemacht.
- Kurier- und Postdienste müssen klingeln und Übergabe erfolgt im „Windfang“ der Haupteingangstür
- keine externe Beurlaubung für die Rehabilitand*innen, z. B zur Belastungserprobung.

Orthopädie
Das MVZ an der Orthopädie stellt seinen Betrieb ein. Patienten werden entweder im Klinikum oder im MVZ Bebra behandelt.
Am Mittwoch, 25.03. werden die bis dahin nicht entlassenen Patienten ins Klinikum verlegt. Die Klinik wird dann bis Freitag, den 27.03. für eine spätere Wiederinbetriebnahme bereit gemacht.