Spitzenqualität mitten in Hessen


Stellvertretend für sein gesamtes Team nimmt Dr. Thomas Härer die Auszeichnung der AOK entgegen.

 

Seit über 22 Jahren ist Dr. med. Thomas Härer nun Chefarzt an der Orthopädie. Die Auszeichnung der AOK ist die insgesamt 18. in den neun Jahren seit Beginn der Auszeichnung, die das gesamte Team für seine überdurchschnittlich guten Ergebnisse im Bereich Kniegelenkersatz und Hüftgelenkersatz erhalten hat.

"Wäre ich kein Arzt geworden, dann doch sicherlich Handwerker. Ähnlichkeiten sind da vorhanden", schmunzelt Dr.med. Thomas Härer. Der gebürtige Schwabe lebt seit 2004 gemeinsam mit seiner Frau, den beiden Kindern und dem ein
oder anderen Haustier in Niederaula. Aufgewachsen ist der Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie mit den Zusatzbezeichnungen Notfallmedizin, Chirotherapie, physikalische Therapie, Röntgendiagnostik Skelett sowie Sportmedizin in einem Handwerksbetrieb. In seiner frühen Kindheit und Jugend hat er so viele Erfahrungen in verschiedenen Berufsfeldern sammeln können. "Ich weiß heute was es bedeutet, wenn ein Selbstständiger oder Kleinunternehmer wegen einem Hüftproblem oder einem neuen Knie ausfällt. Ich weiß auch, dass er sich den Aufenthalt hier einplanen muss", so Härer. Das oberste Ziel seines Teams liege daher nicht nur darin, dass die ihnen anvertrauten Patient*innen schnell, sondern vor allem langfristig wieder ohne Beschwerden durch den Alltag gehen können. Dafür erhielten die zehn Fach- und Assistenzärzte nun die Auszeichnung der AOK für eine überdurchschnittlich niedrige Komplikationsquote.

Zu Härers Patient*innen gehören neben älteren Menschen auch Sportler oder in ihrer Freizeit aktive Menschen. Das Durchschnittsalter sei über die Jahre hinweg immer weiter gesunken - Patient*innen aus ganz Deutschland entscheiden sich für die Orthopädie. "Das liegt sicherlich an den über viele Jahre hinweg guten Ergebnissen. Wir haben nur wenige Komplikationen und unsere Patient*innen müssen nur selten wiederkommen. Wenn dann oftmals nur, weil die andere Seite der Hüfte oder das andere Knie ihnen nun auch Probleme bereitet", weiß Härer. Um die Qualität auch langfristig in Bad Hersfeld halten zu können, nimmt sein Team regelmäßig an Fortbildungen teil und besucht andere Krankenhäuser deutschlandweit. "Als Mediziner ist das Wohl der Menschen sicherlich mein höchstes Ziel. Wenn ich dies aber auch in Zukunft schützen möchte, dann muss ich mein Wissen weitergeben und andere von meinen Erfahrungen profitieren lassen. Dazu gehören neben Wissen auch ein gewisser Geist und eine gesunde Einstellung. Bereits jetzt werden die Hauptschlagzahlen der Orthopädie vom Ärzteteam erbracht", so Härer weiter.

 

Notfallversorgung

 Fragebogen Besucher, Fremdfirmen, Patienten (ambulant) "Corona"

Fragebogen Patienten (stationär)

Zugangsregelungen

FAQs zum Klinikum Hersfeld-Rotenburg 2025

Finden Sie hier Fragen & Antworten zum Klinikum Hersfeld-Rotenburg 2025.

Oder laden Sie die  FAQs Klinikum Hersfeld-Rotenburg direkt herunter.