HKZ Rotenburg - Wissenschaftlicher Kongress Online

Rotenburg 2020-11-19-LS. Um den wissenschaftlichen Austausch auch in den schwierigen Zeiten der Corona-Pandemie zu pflegen, wurden die dritten Rotenburger Herztage in diesem Jahr erstmals in Form eines Online-Kongresses präsentiert. Hierbei hatte sich die langfristige Planung der Rotenburger Herzspezialisten Prof. Dr. Stephan Fichtlscherer, Prof. Dr. Ardawan Rastan, Dr. Stefan Steiner, Prof. Dr. Holger Nef, Dr. Klaus Edel sowie Dr. Reinhard C. Funck ausgezahlt.

Mehr als 100 Fachkollegen und Interessierte aus allen Teilen Deutschlands schalteten sich zu den Themenblöcken rund um aktuelle Diagnose- und minimalinvasive Therapieverfahren der vier großen herzmedizinischen Themenfelder – Koronare Herzerkrankung, Herzrhythmusstörungen, Herzklappenerkrankungen und Herzinsuffizienz – zu. Dieser fachliche Austausch ist ein wichtiger Faktor, wenn es darum geht, die Herz-Expertise und die Qualität hier in der Region flächendeckend auf dem aktuellen hohen Level zu halten. „Hierfür fühlen wir uns verantwortlich, zumal im Moment gerade herzkranke Patienten aus Sorge vor Ansteckung nicht rechtzeitig ihren Arzt kontaktieren“, weiß Prof. Ardawan Rastan zu berichten. Ein besonderes Augenmerk legten die Rotenburger Herzspezialisten dabei auf die häufigsten Erkrankungen des Herz- Kreislaufsystems.  Prof. Stephan Fichtlscherer, Ärztlicher Direktor des HKZ, sprach im ersten Vortrag über die Möglichkeit der interventionellen Behandlung der Hauptstammstenose und diskutierte hierbei gemeinsam mit seinem chirurgischen Partner, Prof. Ardawan Rastan, das Für und Wider der verschiedenen Therapiemöglichkeiten. Hierbei wurde klar, dass es entscheidend darauf ankommt, dass ein eingespieltes Team agiert, welches vor allem den Patienten im Mittelpunkt sieht. In weiteren Vorträgen zu den Themenblöcken Herzrhythmusstörungen, Herzklappenerkrankungen und Herzschwäche wurde von den Referenten nahezu das gesamte Spektrum der modernen Herzmedizin aktualisiert beleuchtet und mit praktischen Beispielen ergänzt. "Gerade im Bereich dieser häufig vorkommenden Herzkrankheiten ist es wichtig, sich in einem lebendigen Netzwerk aus Experten in der Forschung und der Praxis auszutauschen", betont Prof. Holger Nef, Chefarzt des HKZ für Interventionelle Kardiologie und strukturelle Herzerkrankungen. In diesem Jahr standen so unter anderem neue Behandlungsmethoden bei der Aortenstenose (Verengung der Aortenklappe) und der Trikuspidalklappeninsuffizienz (undichte Trikuspidalklappe) im Fokus.  „Durch die digitalen Formate, die wir nicht erst seit Corona gerne nutzen, haben wir eine Möglichkeit gefunden, den engen Kontakt zu Kollegen in Deutschland, aber auch international zu pflegen", ergänzt Prof. Fichtlscherer.

Wie hoch der Bedarf des fachlichen Austauschs aktuell ist, konnten die Organisatoren an den durchweg positiven Rückmeldungen der Teilnehmer für die dritten Rotenburger Herztage 2020 festmachen und freuen sich schon auf die Rotenburger Herztage im kommenden Jahr, sei es online oder vor Ort im Herz-Kreislauf-Zentrum Rotenburg.

Notfallversorgung

 Fragebogen Besucher, Fremdfirmen, Patienten (ambulant) "Corona"

Fragebogen Patienten (stationär)

Zugangsregelungen

FAQs zum Klinikum Hersfeld-Rotenburg 2025

Finden Sie hier Fragen & Antworten zum Klinikum Hersfeld-Rotenburg 2025.

Oder laden Sie die  FAQs Klinikum Hersfeld-Rotenburg direkt herunter.