Erneute Auszeichnung für die Ausbildung


Bildunterschrift: Die beiden Pädagoginnen Johanna Bauer (links) und Ann-Kathrin Faber (rechts) unterrichten ihre Klassen zur Zeit abwechselnd im Präsenz- und Onlineunterricht.

Das vierte Mal in Folge erhält das Klinikum Hersfeld-Rotenburg eine Auszeichnung für seine ausgezeichnete Ausbildungsarbeit, für welche vor allem das Institut für Gesundheitsberufe mit Standort am Klinikum Bad Hersfeld verantwortlich ist. Ein über 10-köpfiges Team kümmert sich hier um die Ausbildung angehender Pflegefachkräfte.

Pflegefachkraft – unter diesem neu eingeführten Begriff sammeln sich die ehemaligen Ausbildungen zur Gesundheits- und Krankenpflege, Kinderkrankenpflege und Altenpflege. Im Herbst vergangenen Jahres, also zu Beginn des neuen Ausbildungsjahres, wurde diese neue generalistische Pflegeausbildung auch am Institut für Gesundheitsberufe eingeführt. „Das erste Jahr der generalistischen Ausbildung liegt nun hinter uns und als Fazit können wir als Ausbilder gleichermaßen wie unsere Schüler auch sagen, dass die neue Regelung uns allen mehr Freiheiten bringt, größere Einblicke bietet und damit auch mehr Menschen für den Beruf begeistert“, so Schulleiterin Maike Henning. Die Hersfelderin betont, dass die Schüler sich nun nicht mehr vor der Ausbildung für einen Bereich festlegen müssen, sondern einen allgemeinen Unterricht durchlaufen. „Gemeinsam mit der Praxis hier im Klinikkonzern kann so jeder für sich erkennen, welcher Bereich ihm besser liegt und bei Bedarf nach der Ausbildung noch zusätzliche Schulungen und Kurse machen“, ergänzt Henning.

Die Auszeichnung durch Deutschland Test und Focus Money ist ein klares Zeichen für die gelungene Mischung aus Theorie und Praxis; Henning ergänzt: „Die Theorie und die praktischen Anteile sind die Basis unserer Ausbildungsstruktur. Das besondere sind aber die vielen kleinen und großen zusätzlichen Aktivitäten, Mottotage, Projekte und die Beziehungen untereinander – hier macht Lernen und Lehren einfach Spaß.“ Das Focus Siegel bewertet die Ausbildung sowohl durch die Unternehmensdaten als auch dem sogenannten Social Listening. Während ersteres beispielsweise auf schulische Leistungen, Abbrecherquote oder Übernahmegarantie blickt, so hört das Social Listening sozusagen in die Sozialen Netzwerke wie Facebook oder Instagram hinein und betrachtet Bewertungen, Empfehlungen, Kommentare oder auch Social Likes. Damit ergibt sich für jedes Unternehmen eine Gesamtpunktzahl.

Bedingt durch die Corona-Pandemie entfallen in diesem Frühjahr und Sommer unzählige Ausbildungsmessen, die Maike Henning als essenziell sieht: „Ich kenne die Fragen, die junge Menschen vor der Wahl eines Ausbildungsberufes beschäftigen und diese müssen nicht nur beantwortet, sondern besprochen werden – und das geht nicht über Websites oder FAQ Listen.“ Daher hat sich das Kollegium des IfG dazu entschieden, am 18. Mai 2021 einen digitalen Kennenlerntag anzubieten. Von 15:00 bis 18:00 können sich Interessierte mit unten angegebenen Daten zuschalten. Zu jeder vollen Stunde wird das Team hier wichtige Infos geben und dann für Fragen zur Verfügung stehen. Außerdem können Maike Henning und ihr Team nahezu rund um die Uhr über Whatsapp unter der Nummer 01511-8501040 kontaktiert werden und hier auch ein telefonisches Beratungsgespräch vereinbaren.

Plattform: GoToMeeting /  https://global.gotomeeting.com/join/989512965 / Zugangscode: 989-512-965

Notfallversorgung

 Fragebogen Besucher, Fremdfirmen, Patienten (ambulant) "Corona"

Fragebogen Patienten (stationär)

Zugangsregelungen

Abgabe von Wäsche, Taschen und persönlichen Utensilien bitte am Haupteingang von 11:00 bis 12:00 und 17:00 bis 19:00 Uhr.

FAQs zum Klinikum Hersfeld-Rotenburg 2025

Finden Sie hier Fragen & Antworten zum Klinikum Hersfeld-Rotenburg 2025.

Oder laden Sie die  FAQs Klinikum Hersfeld-Rotenburg direkt herunter.